Lesedauer: 2 Minuten

Bayer Leverkusen muss auch im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Saarbrücken ohne Kai Havertz auskommen. Der Offensivspieler fehlte schon gegen den FC Bayern.

Anzeige

Bayer Leverkusen tritt auch zum Halbfinale im DFB-Pokal am Dienstag gegen den 1. FC Saarbrücken ohne Kai Havertz an. Das kündigte Trainer Peter Bosz am Montag auf der Pressekonferenz an. (DFB-Pokal: 1. FC Saarbrücken - Bayer Leverkusen ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)

Für die Bundesliga-Partie am kommenden Sonntag beim FC Schalke 04 ist der Offensivspieler womöglich wieder eine Option. "Für Havertz kommt das Spiel zu früh. Wir wollen kein Risiko eingehen", sagte Bosz mit Blick auf die Pokal-Partie.

Anzeige

Alle Highlights und Analysen der Halbfinals im DFB-Pokal in "DFB-Pokal Pur" und "DFB-Pokal Analyse" am Donnerstag ab 18.45 Uhr im TV auf SPORT1

Havertz hatte schon bei der 2:4-Niederlage gegen den FC Bayern am vergangenen Samstag wegen muskulärer Beschwerden im Knie nicht mitwirken können.

Sinkgraven, Bender und Bailey ebenfalls nicht dabei

Darüber hinaus fehlen Bayer weiterhin Daley Sinkgraven und Lars Bender auch weiter raus. Leon Bailey wird für den dicht getakteten Saisonendspurt geschont und die Reise ins Saarland deshalb nicht mitantreten. Ansonsten kann Bosz aus dem Vollen schöpfen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Coach kündigte an, gegen Saarbrücken die beste Elf aufzubieten.Zudem gab er zu, dass die Tatsache, dass das Halbfinale als Geisterspiel ausgetragen wird, ein Vorteil für die Werkself sei.

Motivationsprobleme befürchtet der Niederländer drei Tage nach dem Bundesliga-Gipfeltreffen nicht. "Als Profifußballer will man jedes Spiel und jeden Preis gewinnen – das muss auch unsere Mentalität sein. Wir stehen im Halbfinale, also sehr nah dran am Finale. Wir müssen in die Vollen gehen, wir wollen ins Pokalfinale", sagte der 56-Jährige.

mit Sportinformationsdienst (SID)