Lesedauer: 2 Minuten

Bayer Leverkusen und Union Berlin treffen sich im Pokalviertelfinale. Urs Fischer verrät im SPORT1-Interview, was auswärts und danach für die Eisernen möglich ist.

Anzeige

Für Urs Fischer, Trainer von Union Berlin, soll das anstehende DFB-Pokal-Viertelfinale bei Bayer Leverkusen nach Möglichkeit nur Durchgangsstation sein. 

Vor 19 Jahren unterlagen die Eisernen dem FC Schalke im Pokal-Endspiel mit 0:2. Wieder einmal im Olympiastadion mitmischen zu dürfen, müsse "der Ansatz sein", sagt Fischer im Gespräch mit SPORT1. "Das ist das Ziel."

Anzeige

Der Schweizer schätzt den Pokal als einen "Wettbewerb, der Spaß macht, wo du gefordert wirst".  Das wird auch in Leverkusen nicht anders. Das Bundesliga-Heimspiel gegen die Rheinländer verloren die Eisernen unlängst mit 2:3.

DFB-Pokal LIVE: Der Kracher Bayer Leverkusen gegen Union Berlin, Mittwoch ab 17.30 Uhr im TV auf SPORT1

"Leverkusen war an diesem Abend sehr effizient", stellt Fischer rückblickend fest. "Das zeigt auch auf, dass du noch weniger Fehler machen solltest oder darfst, weil Mannschaften wie Leverkusen mit diesem Potenzial eben Fehler auch eiskalt ausnutzen."

Volland-Ausfall ohne Auswirkung

Ähnlich äußert sich Mittelfeldakteur Robert Andrich bei SPORT1. Der Pokalheld der vorherigen Runde (1:0 beim SC Verl) kennt die spielerische Klasse und Offensivpower der Hausherren. Es werde darauf ankommen, "dass wir hinten so wenig wie möglich zulassen und nach vorne wieder unsere Nadelstiche setzen".

Dass der Ausfall von Topscorer Kevin Volland die Leverkusener wesentlich schwächt, glaubt Fischer nicht. "Ich habe nicht das Gefühl, dass ich unsere Chancen um egal wie viele Prozente erhöht hätten."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

Denn mit Lucas Alario stehe ein ebenso gefährlicher Stürmer bereit. Neben Volland hatte der Argentinier in der Hinrunde zum 2:0-Endstand gegen Berlin getroffen.

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Auswärtsspiel kein Nachteil

Kurz nach der Auslosung hatten sich die Berliner noch über das zwölfte Auswärtsspiel im Pokal in Folge geärgert, darunter ein 1:4 bei Leverkusen (2. Runde 2017/18). Für Andrich resultiert daraus kein Nachteil. "Bei jedem Heimspiel und auch den Auswärtsspielen merken wir die Euphorie", spielt er auf die bislang äußerst starke Saison der Eisernen an. "Wir haben sehr viel Spaß mit den Fans und sie mit uns."

Womöglich trägt die Welle Union bis ins Finale, gerne mit dem Zwischenstopp Vorschlussrunde an der Alten Försterei.