Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund ist zum wiederholten Male im Achtelfinale des DFB-Pokal gegen Werder Bremen ausgeschieden. Lucien Favre ist anschließend schwer bedient.

Anzeige

Der frühe Pokal-K.o. schon im Achtelfinale schlug Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre schwer auf den Magen.

"Wir waren einfach zu lethargisch", sagte der Schweizer nach der überraschenden 2:3 (0:2)-Niederlage beim Abstiegskandidaten Werder Bremen und setzte dazu eine bekümmerte Miene auf.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Hummels: "Haben es ihnen leicht gemacht"

Besonders in der ersten Halbzeit fanden die Gäste überhaupt nicht ins Spiel, mit ungewöhnlicher Unruhe verfolgte Favre den Auftritt seiner Schützlinge im Weserstadion: "Ich war enttäuscht, dass wir fast alle Zweikämpfe verloren haben und dass wir zu wenig in Bewegung waren."

Abwehrchef Mats Hummels pflichtete seinem Coach bei. "Wir haben eine Mannschaft, die nicht vor Selbstvertrauen strotzt, nicht vor genügend Probleme gestellt und sie damit ins Spiel geholt. Wir haben es ihnen leicht gemacht, aggressiv zu verteidigen und das Publikum mitzunehmen", erklärte der Ex-Nationalspieler im Sky-Interview.