Nach dem wenig überzeugenden Weiterkommen gegen Regionalligist Rödinghausen zeigen sich die Bayern selbstkritisch. Thomas Müller schlägt Alarm. Die Stimmen.

von SPORT1

Der knappe 2:1-Erfolg über den SV Rödinghausen hinterlässt bei den Bayern mehr Sorgen, als Freude. Neben der Verletzung von Thiago (Riss des vorderen Außenbandes und der Gelenkkapsel im linken Sprunggelenk) trübt auch die dürftige spielerische Leistung die Stimmung.

Während sich die Spieler merklich angrefressen präsentierten, zeigte sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic ratlos. Niko Kovac wählt ob des Leistungsabfalls drastische Worte.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, ARD und SPORT1 zusammen.

Manuel Neuer: "Wir haben den Gegner stark gemacht, wir haben ihn ins Spiel kommen lassen. Das passt nicht zum FC Bayern."

Thomas Müller: "Jeder Spieler muss sich Gedanken machen. Die Leistung war vielleicht in den ersten 25 Minuten ganz gut, aber mit dem verschossenen Elfmeter zum vermeintlichen 3:0 sind wir leistungsmäßig eingebrochen. Das ist natürlich nicht der Anspruch. Deswegen: Mund abputzen, weiter geht's - aber natürlich haben wir Aufarbeitungsbedarf. Nach dem verschossenen Elfmeter haben wir nicht mehr die Zielstrebigkeit in unseren Angriffen gefunden, die wir in den ersten 25 Minuten an den Tag gelegt haben. Dann kriegst du auf einmal Probleme, werden ein bisschen nervös und machen Fehler. Wir spielen den Ball freistehend fünf Meter neben den eigenen Mann, dann kommt ein bisschen die Zuschauerstimmung. Wir wissen selbst, dass das nicht das ist, was wir zeigen wollen."

Niko Kovac: "Wir müssen hier das dritte oder vierte Tor schießen, dann kommen wir auch nicht ins Zittern. So bringen wir uns selbst in Schwierigkeiten. Nach dem 2:0 sind wir in Schönheit gestorben, beziehungsweise haben einfach zu viele Fehlpässe gespielt, die den Gegner wieder aufgebaut haben. Wir haben jetzt mit Thiago wohl einen weiteren verletzen Spieler. Wir wissen aktuell nicht, was los ist, aber es sieht momentan nicht gut aus. Wir hoffen es ist nichts schlimmeres, wir werden immer weniger. Jetzt sind alle gefragt, so wie schon die ganze Zeit."

Hasan Salihamidzic: "Wir haben bis zum zweiten Elfmeter alles im Griff gehabt und eine gute Leistung gezeigt. Dann war es wie abgerissen. Das kann ich mir auch nicht erklären. Ich kann es einfach nicht, wir haben gegen einen Viertligisten gespielt. Natürlich haben wir alles reingeworfen, aber jeder von uns erwartet mehr. Keiner kann sich das erklären. Aber wir sind weitergekommen und müssen schauen, dass wir das verbessern. Aber das war heute nicht gut."

(über Thiago): "Er hat sicher etwas. Er hat Schmerzen. Aber es ist noch zu früh zu sagen, was genau. Aber es sieht nicht gut aus. Er ist wirklich wichtig für die Mannschaft und ein Ausfall wäre überhaupt nicht gut."

Sandro Wagner: "Wir hatten keine guten Abläufe mehr. Wir haben viel vermissen lassen. Das war nicht das, wie man sich Bayern München vorstellt. Da müssen wir uns an die Nase fassen."

Niklas Süle: "Die Ergebnisse sind das Wichtigste, aber die Leitung muss auch stimmen, die hat heute nur teilweise gestimmt. Das war heute noch einmal ein Stück schlechter als gegen Mainz. Wir haben nicht mit der letzten Konsequenz gespielt.“ 

Enrico Maaßen (Trainer Rödinghausen): "Beide Tore waren absolut vermeidbar. Aber ein 1:2 gegen den deutschen Rekordmeister - ich bin sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft."