FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga
FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Es war der Aufreger des Pokalhalbfinales zwischen Bayern und Bremen: Arturo Vidals Schwalbe vor dem 2:0. Guardiola ist die Fehlentscheidung des Schiedsrichters unangenehm.

Anzeige

Pep Guardiola hat sich nach der Schwalbe von Arturo Vidal vor dem Elfmeter, der zum 2:0 führte, bei den Bremer entschuldigt.

"Der Elfmeter war kein Elfmeter. Es tut mir Leid", sagte selbst Guardiola und betonte, auf so eine Art wolle er eigentlich nicht gewinnen (Reaktionen zu Vidals Schwalbe).

Anzeige

Sein Kollege Viktor Skripnik wollte zu der Entscheidung lieber nichts sagen, das tat jedoch Werder-Stürmer Claudio Pizarro. "Das war kein Elfmeter! Ich habe die Wiederholung gesehen – kein Elfmeter. Der Schiedsrichter hat es einfach nicht richtig gesehen - einfach eine Fehlentscheidung", meinte Pizarro: "Vidal hat einfach seine Chance genutzt.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Thomas Müller stellte am Dienstabend mit einem Kopfballtreffer (30.) und dem bereits angesprochenen Foulelfmeter (71.) den 21. Einzug des Rekordsiegers ins Pokalfinale sicher. Am 21. Mai trifft der FC Bayern auf Hertha BSC oder Dortmund.

"Danke", sagte Guardiola nach dem Spiel, "danke, dass mir die Spieler die Möglichkeit geben, noch eine Woche länger mit ihnen zu arbeiten." Zunächst aber, betonte er, wolle er sein Augenmerk auf das Bundesligaspiel am Samstag bei Hertha BSC und anschließend auf das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League bei Atlético Madrid legen (27. April).