DFB-Pokal

Der DFB-Pokal ist der nationale Fußball-Pokalwettbewerb und ist nach der deutschen Meisterschaft der wichtigste nationale Titel. An der ersten Hauptrunde nehmen 64 Vereine teil. Da der Gewinn des DFB-Pokals der "kürzeste Weg" ins europäische Geschäft ist, macht es diesen Bewerb zusätzlich attraktiv für die teilnehmenden Vereine.

SPORT1 erklärt den DFB-Pokal:

Teilnehmerfeld DFB-Pokal

Für den Bewerb qualifiziert sind die Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie die vier besten Mannschaften der 3. Liga. Das Teilnehmerfeld komplettieren die 24 Mannschaften, welche sich über die Pokalwettbewerbe der Landesverbände qualifizieren. Dies sind zum einen die 21 Verbandspokalsieger sowie drei weitere Vertreter aus den drei Landesverbänden, denen die meisten Herrenmannschaften angehören.

Für die vertretenen Mannschaften aus den unteren Ligen ist der DFB-Pokal auch finanziell interessant, da jeder der 64 Teilnehmer ab dem ersten Spieltag mindestens 109.000 Euro aus dem TV-Einnahme Pool erhält. Dieser Betrag verdoppelt sich jede Runde.

DFB-Pokal: Auslosung und Modus

Der DFB-Pokal wird im K.O.-System ausgetragen, wobei der Sieger des Duells in die nächste Runde einzieht.
Die Begegnungen der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals werden aus zwei Lostöpfen gezogen. In dem ersten Lostopf befinden sich die Vereine der Bundesliga sowie die 14 bestplatzierten Mannschaften der 2. Bundesliga. Im zweiten Lostopf befinden sich die vier letztplatzierten Vereine der 2. Bundesliga, sowie die vier bestplatzierten Vereine der 3. Liga und die 24 Teilnehmer der Landesverbände. Das Heimrecht obliegt den Vereinen des zweiten Lostopfes.

Die zweite Hauptrunde wird ebenso aus zwei Töpfen gelost. Im ersten sind in dieser Runde die Vereine der 1. und 2. Liga vertreten, im zweiten die übrigen Mannschaften. Ab dem Achtelfinale wird nur noch aus einem Lostopf gezogen. Wie in der zweiten Runde haben Vereine unterhalb der 2. Liga gegen Erst- und Zweitligisten das Heimrecht.

DFB-Pokal: Rekorde und Statistiken

Bisher konnten 25 Vereine den Pokal in den Himmel stemmen. Rekordpokalsieger ist der FC Bayern München mit 18 Pokalsiegen. 
Der Rekordtorschütze in diesem Wettbewerb ist wie auch in der Bundesliga der "Bomber der Nation" Gerd Müller mit 78 Toren.
Bislang drei Akteuren gelang das bemerkenswerte Kunststück, mit drei verschiedenen Vereinen den Pokal zu gewinnen: Klaus Allofs (Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln, Werder Bremen), Thomas Kroth (1. FC Köln, Hamburger SV, Borussia Dortmund) und Thorsten Legat (Werder Bremen, VfB Stuttgart, FC Schalke 04).