FBL-CONFED-CUP-MATCH11-GER-CMR-FANS
FBL-CONFED-CUP-MATCH11-GER-CMR-FANS © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim FIFA Confederations Cup bleiben in den Stadien viele Ränge leer. Dennoch ist der Weltverband offenbar zufrieden mit den Zuschauerzahlen bei den Spielen.

Anzeige

Der Zuschauerzuspruch in der Vorrunde des FIFA Confederations Cups (Highlights im TV auf SPORT1) war offiziellen Angaben zufolge recht ordentlich. Wie der Weltverband FIFA nach Abschluss der Gruppenphase mitteilte, besuchten insgesamt 449.599 Fans die zwölf Spiele in vier Städten, das entspricht einem Schnitt von 37.467 Zuschauern und einer Auslastung von 73,5 Prozent.

Die Angaben der FIFA wirkten bei einigen Spielen jedoch geschönt. Besonders in Sotschi, wo die deutsche Nationalmannschaft gegen Australien (3:2) und Kamerun (3:1) antrat, gab es viele leere Plätze. Die Gesamtkapazität der Stadien in St. Petersburg, Moskau, Kasan und Sotschi für zwölf Begegnungen lag bei 611.733. Der höchstmögliche Zuschauerschnitt betrug damit 50.978.

Anzeige

Der Zuschauerzuspruch in Russland liegt deutlich unter dem Schnitt beim vorangegangenen Confed Cup in Brasilien, wo insgesamt 804.659 Fans die 16 Spiele sahen (Schnitt: 50.291). Bei der Mini-WM 2005 in Deutschland kamen 603.106 Besucher (37.694).