FBL-CONFED-CUP-MATCH11-GER-CMR
FBL-CONFED-CUP-MATCH11-GER-CMR © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach dem Einzug ins Halbfinale in Feierstimmung. Bundestrainer Joachim Löw gönnt der Mannschaft am Montag Freizeit.

Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft hat den Einzug ins Halbfinale des FIFA Confederations Cup mit einer spontanen Party im Hotel gefeiert.

Besonders entspannt zeigte sich Joachim Löw nach dem 3:1 über Kamerun im Teamhotel Radisson Blu Paradise Resort&Spa.

Anzeige

Der Bundestrainer verteilte Küsschen an russische Fans und gönnte sich nach dem 100. Sieg im 150. Spiel als Bundestrainer im Kreise seines Stabs ein Glas Wein bei Kerzenschein.

Besonders groß war die Freude, dass die DFB-Elf durch den Gruppensieg in Sotschi bleiben kann und nicht die strapaziöse Reise zum anderen Halbfinale in Kasan antreten muss.

Löw gönnt Mannschaft Freizeit

Das Team bekam daher am Montag Ausgang bis zum Abendessen um 20 Uhr. Während Löw ein besonderes "Gefühl der Freiheit" am Schwarzen Meer genoss, nutzten die Spieler die Freizeit für einen Mini-Urlaub.

"Am Meer ist es immer ein bisschen schöner. Am Pool zu liegen und sich ein bisschen bräunen oder bei der Hitze mal ins Wasser springen zu können, ist schöner, als auf dem Hotelzimmer zu sitzen", sagte Timo Werner lächelnd.

Danach soll aber die volle Konzentration wieder dem nächsten Gegner Mexiko (Donnerstag, 20 Uhr im LIVETICKER und Highlights im TV auf SPORT1) gelten. "Wir wollen noch nicht so vermessen sein und sagen: Wir wollen jetzt das Turnier gewinnen", meinte Werner: "Aber wir sind nicht hier, um zu sagen: Zweiter, Dritter oder Vierter zu werden, reicht uns. Das nächste Ziel ist, das Finale zu erreichen."