Lesedauer: 2 Minuten

Obwohl der FC Bayern im Viertelfinale der Champions League gegen PSG ausscheidet, setzt City-Coach Pep Guardiola zu einem Loblied auf seinen Ex-Klub an.

Anzeige

Gleich dreimal scheiterte Pep Guardiola in den vergangenen Jahren mit Manchester City im Viertelfinale der Champions League.

Am Mittwoch war es dann endlich soweit. Nach einem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund, bei dem City auch ein umstrittener Elfmeter zu Gute kam, durfte der Katalane über den Halbfinal-Einzug seiner Mannschaft jubeln.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Nach dem Spiel nahm der Coach am Sky-Mikrofon dann auch gleich zum kommenden Gegner Paris Saint-Germain Stellung.

"Wir haben gestern gesehen, wie stark sie sind. Mbappé und Neymar sind sehr gut", erklärte er, und wollte dann aber doch viel lieber auf den Gegner der Pariser zu sprechen kommen, denn: "Sie haben für mich die beste Mannschaft der Welt rausgeworfen".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Frust bei Bayerns Co-Trainern
  • Fussball
    2
    Fussball
    Erste Strafe für Super-League-Klubs?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Niederlechner ätzt gegen Ex-Coach
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Neue Gerüchte um Lewandowski!
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Ter Stegen: So denke ich über Neuer

Diese "beste Mannschaft der Welt", Guardiolas Ex-Klub FC Bayern, hat beim 50-Jährigen mächtig Eindruck hinterlassen. "Die Bayern müssen unglaublich stolz auf sich sein. Jeder will gewinnen. Aber wenn ich verlieren müsste, dann würde ich so verlieren wollen, wie sie es getan haben", schwärmte der City-Coach.

Und statt gegen PSG hätte er ohnehin viel lieber gegen seinen Ex-Verein gespielt. "Ich wäre liebend gerne nach München gefahren - aber vielleicht ja nächstes Jahr."