Lesedauer: 4 Minuten

Schafft der BVB im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester City das Comeback? Er muss einen 1:2-Rückstand aufholen. Edin Terzic setzt auf die Formation des Hinspiels.

Anzeige

Trotz des unglücklichen 1:2 (0:1) bei Manchester City aus dem Hinspiel gibt Borussia Dortmund die Hoffnung auf das erste Halbfinale der Champions League seit 2013 nicht auf. 

Auch, wenn der Respekt gegenüber dem Team von Pep Guardiola groß ist: "Das wäre eine unglaubliche Geschichte, wenn man sieht, wie die ganze Saison gelaufen ist. Wir wollen beweisen, dass wir die beste Mannschaft in diesem Wettbewerb vielleicht eliminieren können", sagte Edin Terzic auf der Pressekonferenz.

Anzeige

Der späte Siegtreffer des Engländers Phil Foden (90.) im Hinspiel macht es den Schwarzgelben schwerer. Schon ein 1:0 reicht dem BVB gegen City aber, andernfalls muss ein Erfolg mit zwei Toren Unterschied her. 

Terzic geht diese Mission mit genau derselben Formation an, die auch im Hinspiel in der Startelf stand. Das heißt, auch die zuletzt angeschlagenen Marco Reus und Mats Hummels sind wieder fit und können spielen. Dazu setzt der BVB-Coach auch auf Youngster Ansgar Knauff, der Giovanni Reyna in der Offensive verdrängt.

Der US-Amerikaner hatte noch am vergangenen Wochenende in der Bundesliga beim VfB Stuttgart in der Startelf gestanden. (Taktik-Analyse: So kann der BVB das Wunder schaffen)

Der Sieg wäre vielleicht der Wichtigste in der laufenden Saison. Mit sieben Punkte Rückstand auf Rang vier in der Liga drohen die Schwarzgelben, die Champions-League-Qualifikation zu verpassen.

Ein Coup gegen City würde auch die Kassen auffüllen. Rund zwölf Millionen Euro erhält jeder der vier Halbfinalisten von der UEFA.

Der Fantalk begleitet den Viertelfinal-Kracher in der Königsklasse BVB gegen ManCity am Mittwoch live im TV und Stream ab 20.15 Uhr

BVB: Beendet Haaland gegen City seine Torflaute?

Mit zehn Treffern auf dem Konto ist Erling Haaland der beste Schütze dieser Champions-League-Saison. Wenn Haaland seine kleine Torflaute beendet, ist beim BVB nichts ausgeschlossen. Jedoch wartet der 20-Jährige seit sechs Spielen (drei Länderspiele einbezogen) auf ein Tor. 

BVB-Coach Terzic sieht hier allerdings keinen Zusammenhang zwischen den fehlenden Treffern und den andauernden Wechselgerüchten um seinen Star-Stürmer: "Ich merke davon nichts. Das war bei uns nicht einmal Thema. Erling war dennoch immer ein extrem wichtiger Faktor für uns und derjenige, der dem Gegner am meisten Angst gemacht hat."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auf Jadon Sancho muss der BVB weiterhin verzichten. Der englische Nationalspieler ist nach seinem Muskelbündelriss zwar wieder im Training und auch "im Soll", jedoch für Terzic noch keine Option.

Der Glaube ans Weiterkommen nach dem 1:2 (0:1) im Hinspiel in Manchester ist groß. Der BVB-Trainer hofft auf die Wende und den ersten Halbfinaleinzug seit 2013. Jedoch betonte Terzic, dass der "Glaube allein nicht reichen" wird.

BVB vs. City - die Daten zum Spiel: 

Spielort: Signal-Iduna-Park (Dortmund)
Anpfiff: 21.00 Uhr
Letzte Begegnung: City - Dortmund 2:1 (Champions League, Viertelfinal-Hinspiel, 06.04.2021)
Schiedsrichter: Carlos del Cerro Grande (Spanien)

Aufstellungen für BVB - Man City:

Borussia Dortmund: Hitz - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Can - Bellingham, Dahoud - Knauff, Reus - Haaland

Manchester City: Ederson - Walker, Dias, Stones, Zinchenko - Rodrigo - De Bruyne, Gündogan - Mahrez, Silva, Foden

So können Sie BVB - ManCity heute live im TV und im Stream verfolgen: 

TV: Sky, SPORT1 Fantalk zu den Spielen der Champions League ab 20.15 Uhr
Stream: Skygo

Champions League LIVE: Manchester City - Dortmund im Liveticker

Liveticker: Borussia Dortmund - Manchester City auf SPORT1.de und in der SPORT1 App
Konferenz-Liveticker: Champions League Liveticker auf SPORT1.de