Lesedauer: 8 Minuten

Dem FC Bayern droht gegen Paris Saint-Germain das Aus. Thomas Tuchel macht mit dem FC Chelsea einen großen Schritt Richtung Halbfinale. Die Stimmen.

Anzeige

Wilder Schlagabtausch in München: Aufgrund einer 2:3-Niederlage gegen Paris Saint-Germain muss der FC Bayern in der Champions League um den Einzug ins Halbfinale bangen.

Thomas Tuchel konnte dagegen mit dem FC Chelsea einen hart umkämpften 2:0-Sieg gegen den FC Porto einfahren.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 hat die Stimmen von DAZN und Sky zusammengefasst:

Thomas Müller (FC Bayern): "Wir müssen mehr Tore machen. Natürlich kann man auch über die Gegentore diskutieren. Wenn es 5:3 oder 6:3 ausgeht, kann sich keiner beschweren. Jetzt haben wir uns das Ei selbst ins Nest gelegt. Jetzt müssen wir dem Rückstand hinterherlaufen. Wir haben an sich nicht so viel zugelassen, Manu musste nur einen Ball halten, wobei das Abseits war. Wir hatten 20:5 Torchancen, es waren Hochkaräter dabei. Wenn wir den Killerinstinkt gehabt hätten, dann hätten wir ein ganz anderes Spiel gesehen. Dass du diese Offensive von PSG nicht ganz ausschalten kannst, ist auch klar." (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick: Habe mit Kahn gesprochen
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kurioses Kroos-Telefonat vor CL-Duell
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Götze nach Frankfurt? Das sagt Bein
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächste Entscheidungen um Hertha
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Experten-Schelte von Effenberg

Bayern-Trainer Flick: "Der Kader wird immer dünner"

Hansi Flick (Trainer FC Bayern):"Wir können über vieles reden. Natürlich hat der Gegner aus wenig Chancen drei Tore gemacht. Wir haben viele Chancen gehabt. Die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben, ist einfach beeindruckend gewesen. Wir hätten gerne ein anderes Ergebnis gehabt. Mit den Torchancen, die wir hatten, hätten wir die drei Gegentore zu einem guten Ergebnis machen können. Leider war es vor dem Tor nicht so entschlossen, wie wir das normalerweise können. Auch die Effizienz war nicht gut. Trotzdem bin ich mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. Ich verliere nicht gerne, aber wenn eine Mannschaft verliert, dann in der Form."

... über Moral: Die Mannschaft fightet 90 Minuten auf dem Platz. Sie geben sich nie auf. Das ist ein großer Pluspunkt. Wir spielen am Dienstag das Rückspiel und wir müssen schauen. Der Kader wird immer dünner, aber wir machen das Beste draus. Natürlich hat sich der eine oder andere auf dem Platz aufgeregt. Aber wir müssen die Energie so umwandeln, dass wir am Dienstag bei 100 Prozent sind und dann das schwere Spiel möglichst für uns entscheiden."

... über Goretzka und Süle: "Das sind beides muskuläre Verletzungen." (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

 ... über späte Goretzka-Auswechslung: "Es ist nicht spät reagiert worden. Es geht darum, dass man sich auch warm machen muss. Wir wollten erst Jerome reinbringen, haben uns dann für Alphonso Davies entschieden. Alphonso war relativ schnell dann auch bereit, deswegen haben wir den Wechsel ein bisschen schneller über die Bühne bekommen. Es war eine Überlegung, noch mal Geschwindigkeit auf dem Flügel zu haben. Das war positiv für uns."

... über erstes Gegentor und Neuer: "Das war aus kurzer Distanz. Wir köpfen den Ball ins Zentrum, sie spielen es hervorragend aus. Als Torwart sieht man da schlecht aus, aber Manu hat schon so viele Bälle für uns gehalten. Er ist ein Weltklasse-Torhüter, der beste auf der Welt. Das ist eine Sache, die man man vorher hätte verteidigen können."

... über das Rückspiel: "Wir sind guter Dinge. Wir gehen die Spiele immer positiv an. Man kann schon positiv nach Paris schauen. Wir werden alles versuchen, um ins Halbfinale zu kommen."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Mauricio Pochettino (Trainer Paris Saint-Germain): "Es ist das beste Spiel, welches wir unter den aktuellen Umständen mit unseren Verletzten machen konnten. Wir wussten, dass wir nicht mehr Ballbesitz wie Bayern haben können und waren enorm effektiv."

… über die Leistung von Mbappé: "Es ist keine Überraschung - wir haben Mbappé nicht zum ersten Mal erlebt. Er ist großartig und kann immer den Unterschied ausmachen."

… über die Halbfinal-Chancen: "Es ist noch nichts gelaufen, auch wenn es ein sehr positives Resultat ist. Wir müssen am Dienstag alles reinwerfen, es ist noch lange nichts entschieden."

Choupo-Moting: "An einem anderen Tag schießen wir fünf, sechs"

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern): "Letzten Endes haben wir einfach nicht genug Tore geschossen und leider zu viele bekommen. Ich habe gerade die Statistik gesehen, das ist der Wahnsinn. An einem anderen Tag schießen wir auf jeden Fall fünf, sechs. Das ist sehr, sehr bitter. Es war ein toller Fight. Schade, dass wir uns nicht belohnt haben. Wir sind gut zurückgekommen." (Torjäger, Topscorer - alle Statistiken zur Champions League)

... über Duell mit Ex-Klub PSG und das Rückspiel: "Ich habe mich riesig gefreut, die Jungs wiederzusehen. Aber ich bin froh und stolz, jetzt bei Bayern München zu sein. Ich wollte das Spiel zu 100 Prozent gewinnen. Die Enttäuschung überwiegt, dass wir das nicht getan haben. Aber es ist noch nicht vorbei. In einer Woche haben wir die Chance, das geradezurücken. Es war ein tolles Spiel für den neutralen Fan, für den Bayern-Fan war es eine bittere Niederlage und für uns auch."

... über sein Tor: "Ich hatte zu Beginn eine Kopfballchance und hatte das Gefühl, dass wir durch Flanken gefährlich sein können. Ich war superfrei und habe ihn zum Glück verwandelt. Es war wichtig, dass wir da zurückgekommen sind, weil wir da schon einige Chancen liegengelassen haben. Wir haben weiterhin daran geglaubt. Wir haben insgesamt auch ein gutes Spiel gemacht. Wir haben das Spiel dominiert. Wir haben einfach zu wenig Tore gemacht."

... über Gespräch mit Mbappé nach dem Spiel: "Es ging nur darum wie es der Familie geht und dass wir uns einer Woche wiedersehen."

Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain): "Es war die Effizienz, die den Ausschlag gegeben hat. Wir haben fast alle Chancen genutzt und am Ende ein wenig Glück gehabt. Es geht mir nicht um individuelle Sachen. Die Mannschaft steht im Vordergrund und wir haben die Champions League im Kopf."

… über seine Zukunft: "Das werde ich immer gefragt, ich habe mich aber noch nicht entschieden. In den nächsten Wochen sollte das nicht im Vordergrund stehen, ich will mit dem Team so viel wie möglich erreichen."

Tuchel: "Das Ergebnis ist exzellent"

Julian Draxler (Paris Saint-Germain): "Wir haben zu guten Zeitpunkten die Tore gemacht. Die Bayern hatten mehr Spielanteile. Wir waren vorne effektiv. Es war war schwer. Wir sind viel hinterhergelaufen. Wir haben vorne die Qualität, um drei Tore zu machen. Wir haben vorne mit Kylian unglaubliche Geschwindigkeit. Das wollten wir ausnutzen."

... über Halbfinal-Chance: "Das war ein guter erster Schritt. Hier muss man erstmal gewinnen. Man hat die Qualität von Bayern gesehen. Das wird ein sehr hartes Rückspiel."

... über Verbleib in Paris: "Das wird sich zeigen. Mein Vertrag läuft aus. Im Moment haben wir sehr wichtige Spiele, dann werden wir es zu einem späteren Zeitpunkt sehen."

Thomas Tuchel (Trainer FC Chelsea): "Das Ergebnis ist exzellent. Es war ein schwieriges Spiel gegen ein starkes Porto. Es war schwer, gegen sie zu spielen, sie haben starke individuelle Fähigkeiten. Es ist ein stolzer, emotionaler Klub. Es waren einige Momente, in denen wir uns schwergetan haben, aber wir haben das angenommen. Die Umstände sind immer ein bisschen anders, wenn man ein Viertelfinale spielt. In einigen Momenten haben wir es sehr gut gemacht, in einigen anderen haben wir uns sehr schwergetan. Aber der Spirit von uns war gut und das Ergebnis ist exzellent."