Lesedauer: 7 Minuten

Der BVB scheidet gegen Manchester City aus der Champions League aus. Die internationale Presse lobt vor allem Phil Foden und Jude Bellingham - Haaland steht in der Kritik.

Anzeige

Trotz früher Führung ist für den BVB im Viertelfinale der Champions League gegen Manchester City Schluss.

Nach dem 1:2 im Hinspiel unterlag Borussia Dortmund auch im zweiten Duell mit dem gleichen Ergebnis.  (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Die internationale Presse feiert einerseits den für das Weiterkommen maßgeblich Verantwortlichen Phil Foden von den Citizens, schwärmt jedoch auch von Jude Bellingham und seinem sehenswerten Treffer. BVB-Torjäger Erling Haaland hingegen wird von den Medien kritisiert. (Service: Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Lehmann-Eklat: Nun spricht Aogo
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Morey operiert: Wie geht's weiter?
  • Eishockey / DEL
    3
    Eishockey / DEL
    Eisbären halten Titeltraum am Leben
  • Fussball / DFB-Pokal
    4
    Fussball / DFB-Pokal
    Ex-Bayern-Star gibt DFB-Pokal ab
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Wird Neymar nie ein ganz Großer?

England

The Sun: "Foden-Donnerschlag krönt Comeback, nachdem Bellingham Peps Quadruple-Traum bedrohte. Die Qual für Guardiola war der englische Teenager Jude Bellingham - und was für ein Spieler er ist, nebenbei bemerkt - der mit einem herrlichen Tor Borussia Dortmund eine frühe Führung bescherte, die zum Weiterkommen gereicht hätte. City war unter Guardiola noch nie mit einer Führung in das Rückspiel eines Viertelfinales gegangen - doch plötzlich tauchten die alten Ängste wieder auf."

The Mirror: "Mahrez und Foden treffen, als City aus dem Rückstand kommt, um das Champions-League-Halbfinale zu erreichen, nachdem Bellingham die Skyblues verängstigte. Guardiola wurde regelmäßig vorgeworfen, dass er im Etihad keine europäischen Erfolge feiern konnte. Aber seine Mannschaft zeigte eine beeindruckende Leistung, um Borussia Dortmund zu besiegen. Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel gelang City ein weiterer Sieg mit dem gleichen Ergebnis - aber sie mussten sich anstrengen. Jude Bellinghams Aktie steigt weiter an. Die Art des Spiels erlaubte es ihm, jeden Aspekt seines Könnens zu zeigen, und er wird sicherlich hart um einen Platz im Kader von Gareth Southgate für England kämpfen."

The Guardian: "Pep Guardiola lobte Phil Foden und äußerte seine Überzeugung, dass Manchester City 'Geschichte schreibt', nachdem sie Borussia Dortmund ausgeschaltet haben und zum zweiten Mal das Halbfinale der Champions League erreicht haben. City bleibt auf dem Weg zum historischen Quadruple, nachdem Fodens Treffer in der 75. Minute den Einzug ins Halbfinale (4:2) bestätigte und dem späten Tor des englischen Stürmers beim 2:1-Sieg im Hinspiel im Etihad Stadium letzte Woche folgte."

The Independent: "Man City besiegt Borussia Dortmund und bricht den Fluch des Champions-League-Viertelfinales. Die größte Hürde der Ära Pep Guardiola ist endlich überwunden. Manchester City steht im Viertelfinale der Champions League und ist damit im fünften Anlauf unter dem Trainer erfolgreich, der eigens geholt wurde, um noch weiterzukommen."

The Times: "Borussia Dortmunds Niederlage kann nicht über das Talent des englischen Teenagers Jude Bellingham hinwegtäuschen, der bereit ist, die EM im Sturm zu erobern. Die Deutschen waren an diesem Abend nur zweitklassig, aber Bellingham bewies, dass er ein echter Star ist."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Spanien

Marca: "Es war ihr Moment. Nach vier gescheiterten Anläufen mit Manchester City hat Pep Guardiola die Engländer am Mittwoch im Signal Iduna Park mit einem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund endlich ins Halbfinale der Champions League geführt und damit das Viertelfinale mit 4:2 für sich entschieden. Die nächste Herausforderung für Guardiolas Mannschaft im Kampf um den Henkelpott ist PSG, das den Titelverteidiger Bayern München ausschaltete. City schaffte es, den Fluch loszuwerden, den sie fünf Jahre lang mit sich herumgetragen hatten."

AS: "Kein Haaland, kein Dortmund. Der Norweger tauchte beim Tor von Bellingham auf, als er den Pass gab und verblasste dann. Fast hätte Borussia Dortmund die Champions-League-Durststrecke von Pep Guardiola verlängert. City wurde der Abend durch den Kampfgeist einer BVB-Mannschaft, die sich bewusst war, dass es ein Abend für die Geschichtsbücher werden könnte, ungemütlich gemacht. Es begann als einer. Dank eines 17-Jährigen, der spielte, als wäre er 27. Bellingham war überall. Er fing ab, er baute auf und gleichzeitig erzielte er ein Tor. Im Fallen platzierte die englische Perle des BVB einen Ball in die Ecke, der Pep das Lächeln aus dem Gesicht wischte."

Sport: "Pep Guardiolas Manchester City hat keine Angst mehr. Mit viel harter Arbeit, im Kampf gegen einige verfluchte Viertelfinalisten, überwanden sie schließlich das größte Trauma der Citizens. Mit Pep stehen sie zum ersten Mal im Halbfinale der Champions League, zum zweiten Mal in ihrer Geschichte. Er tat es, indem er sich an vergangene Albträume erinnerte. Aufholjagd in der zweiten Hälfte und mit einem Foden, der mit zwei Toren der große Protagonist des Unentschiedens war. Haaland ist nicht einmal erschienen. Siebtes Spiel ohne Torerfolg."

Mundo Deportivo: "City schlägt Dortmund erneut und Guardiola bricht seinen Fluch. Nach vier Spielzeiten ohne Einzug ins Viertelfinale stehen die Citizens im Halbfinale der Champions League - mit Pochettinos PSG als Gegner. Bellingham legte das 1:0 vor, doch ein naiver Elfmeter von Can öffnete City den Himmel, Foden traf - der Schlüssel zur Qualifikation - und Haaland enttäuschte."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Italien

Gazzetta dello Sport: "Endlich der lang ersehnte Schritt. Aber wie viel Leid. Manchester City erreicht zum ersten Mal, seit Guardiola das Team führt, das Halbfinale der Champions League. Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel setzten sich die Citizens mit dem gleichen Ergebnis auch im Gastpiel in Dortmund durch und zogen in die nächste Runde ein. Aber City hat viel mehr gelitten als der 4:2-Sieg gegen Dortmund vermuten lässt."

Frankreich

Le Fiagro: "Foden als Held, Haaland lässt die Zunge raushängen. Der entscheidende Treffer von Phil Foden und die Nichtberücksichtigung von Erling Haaland im Angriff von Dortmund sind die Highlights des Spiels."

Österreich

Der Standard: "ManCity hat nach wie vor die Chance auf das historische Quadruple. Die Citizens stehen im Liga-Cup-Endspiel, im FA-Cup-Semifinale, führen die Liga-Tabelle souverän an und zogen nun erstmals unter Coach Pep Guardiola ins Champions-League-Semifinale ein."

Kronen Zeitung: "Dortmund verliert trotz Traumstarts und Klubrekord von Torschütze Bellingham gegen Manchester City im Champions-League-Viertelfinale auch das Heimspiel mit 1:2 - und ist als letztes deutsches Team raus. Die Truppe von Pep Guardiola trifft nun im Semifinale auf Bayern-Bezwinger Paris Saint-Germain."

Schweiz

Blick: "Ganze 52 Minuten lang dürfen die BVB-Fans am Mittwochabend vom Coup in der Champions League gegen das große Manchester City träumen. Weil die Westfalen durch Jude Bellingham früh in Führung gehen und weil sie das Hinspiel vor einer Woche auf der Insel nur 1:2 verloren haben."

Neue Züricher Zeitung: "Der Tabellenführer der englischen Premier League bestimmt die Partie in Dortmund, gerät aber in Rückstand und benötigt einen glückhaften Handelfmeter, um die Vorteile auch resultatmäßig auf seine Seite zu ziehen."