Lesedauer: 4 Minuten

München - Jude Bellingham überzeugt bei Borussia Dortmund kontinuierlich mit starken Leistungen. Die BVB-Verantwortlichen loben den 17-Jährigen in höchsten Tönen.

Anzeige

Auch nach rund acht Monaten ist der Anblick immer noch gewöhnungsbedürftig.

Während die BVB-Stars Marco Reus, Emre Can, Mats Hummels und Co. in ihren Luxus-Autos aufs Trainingsgelände fahren, wird Jude Bellingham, Stammspieler von Borussia Dortmund, regelmäßig im schwarzen SUV mit britischem Kennzeichen von Mutter Denise nach Dortmund-Brackel gebracht. (SERVICE: Alles zur Bundesliga)

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Terzic schwärmt von Bellingham 

Und genau dieser 17-jährige Bellingham, der erst in zwei Monaten theoretisch ohne mütterliche Hilfe zur Arbeit fahren dürfte, ist zurzeit ein Erfolgsgarant im BVB-Spiel.

Am jüngsten 3:2-Sieg in Stuttgart hatte der Engländer nicht nur wegen seines ersten Bundesliga-Tores enormen Anteil, und auch in der Woche zuvor zeigte der Youngster im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City (1:2) eine starke Leistung. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Frust bei Bayerns Co-Trainern
  • Fussball
    2
    Fussball
    Erste Strafe für Super-League-Klubs?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Niederlechner ätzt gegen Ex-Coach
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Neue Gerüchte um Lewandowski!
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Ter Stegen: So denke ich über Neuer

"Er ist gerade mal 17 und hat so viel Talent", schwärmte Trainer Edin Terzic vor dem Rückspiel am Mittwoch gegen City. "Es ist phantastisch, was für eine Rolle er im Team einnimmt." (Champions League: Borussia Dortmund - Manchester City, Mi., ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Bellingham dribbelt Woche für Woche so auf, als wäre er schon ein ganz alter Hase: Robust und clever in den Zweikämpfen, mit genialer Spielübersicht und vor allem extrem laufstark.

Mutter Denise ist mit in den Pott gezogen

Auf 38 Pflichtspiele kommt der Teenie in seiner ersten Saison für die Borussia und war dabei an sechs Treffern direkt beteiligt (zwei Tore, vier Assists).

"Es ist seine erste Saison im Ausland und seine erste Saison in einer ersten Liga", sagt Terzic. "Gerade bei all den Problemen und Schwierigkeiten, die das Leben im Ausland ohne seine Familie mit sich bringen, zeigt er erstaunlich gute Leistungen."

Mutter Denise ist nach dem Wechsel aus Birmingham im Sommer mit in den Pott gezogen und hält ihrem Sohn den Rücken frei. Berater-Papa Mark, der hauptberuflich als Polizist arbeitet, ist mit dem zwei Jahre jüngeren Bruder Jobe, der im Nachwuchs von Birmingham City kickt, auf der Insel geblieben.

"Ich bin sehr froh, meine Mutter bei mir zu haben in Dortmund", sagte Jude kürzlich. "Mein kleiner Bruder Jobe ist in Birmingham und wir sehen uns kaum. Ich weiß gar nicht, wann ich ihn das letzte Mal gesehen habe. Ich vermisse ihn."

Zorc: "Er macht schon sehr viel richtig"

Trotz der schwierigen Umstände blüht Bellingham in Dortmund auf. Auch Sportchef Michael Zorc lobte den Teenie für seine rasante Entwicklung: "Jude wird immer besser, das haben wir vorher gewusst", sagte Zorc gegenüber den Ruhrnachrichten. "Er macht schon sehr viel richtig. Zwischen den Strafräumen ist er überall zu finden, das zeichnet ihn aus."

Überrascht sind sie beim BVB ob der Turbo-Entwicklung allerdings nicht. Dass Bellingham trotz seines jungen Alters eine Soforthilfe sein kann, wussten sie bei der Borussia. Sonst hätten die BVB-Bosse für den Youngster, an dem unter anderem auch Manchester United und die Bayern stark interessiert waren, nicht rund 25 Millionen Euro bezahlt und ihn damit zum teuersten Minderjährigen der Bundesliga gemacht.

Sein Ex-Klub Birmingham City beschloss nach Bellinghams einziger Profisaison sogar, sein Trikot mit der 22 nicht mehr zu vergeben und ihn so quasi schon zur Vereinslegende zu erklären.

Dortmunds Investment hat sich schon jetzt gelohnt. Schließlich könnte der Neu-Nationalspieler, dessen Marktwert zurzeit auf 35 Millionen Euro beziffert wird, später mal für ein Vielfaches verkauft werden.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Birmingham würde von Weiterverkauf profitieren

Allerdings: Die Dortmunder sicherten England-Klub Birmingham bei einem späteren Weiterverkauf große Transfer-Anteile zu.

"Er kam aus Birmingham und hat sofort gut performt", sagt Terzic. "Wir sind nicht sehr überrascht über seine Entwicklung. Er ist zwar erst 17, aber wenn man sich ansieht, wie er arbeitet und trainiert, dann sind wir höchstens darüber überrascht, dass er es schafft, alle drei Tage auf diesem Niveau zu spielen."

Am Mittwochabend kann Bellingham gegen City wieder einmal zeigen, welch große Qualität in ihm steckt.