Lesedauer: 2 Minuten

Dortmund - Erling Haaland erzielt für den BVB gegen Sevilla einen Treffer, dieser wird aber nicht anerkannt. Dennoch darf der Norweger nach Minuten der Ungewissheit jubeln.

Anzeige

VAR-Wahnsinn beim Achtelfinalrückspiel der Champions League des BVB gegen Sevilla.

In der 48. Minute setzte sich Erling Haaland in einem robusten Zweikampf gegen Sevilla-Verteidiger Fernando durch und schoss aus spitzem Winkel zum vermeintlichen 2:0 ein. (Dortmund - Sevilla im LIVETICKER)

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Videoschiedsrichter überprüfte den Treffer und riet Schiedsrichter Cüneyt Cakir, sich die Szene noch einmal anzusehen. Das tat Cakir und entschied zur großen allgemeinen Verwunderung auf Elfmeter für Dortmund. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Haaland bekommt statt Tor Elfmeter

Den Haaland-Treffer wertete der Schiedsrichter als irregulär, allerdings hatte Sevilla-Verteidiger Jules Koundé Haaland knapp drei Minuten zuvor im Strafraum zu Fall gebracht. Anschließend war das Spiel nicht unterbrochen gewesen. Somit die Entscheidung: Kein Tor, aber Elfer.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Hammer: Super League beschlossen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reaktionen auf Super-League-Pläne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Bayern pfeift Flick zurück!
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Klose schwer enttäuscht von Bayern!
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Chaos-GP! Hamilton entgeht Debakel

Es lief bereits die 51. Minute, als Haaland zum Elfer anlief. Doch der Norweger scheiterte an Sevilla-Keeper Yassine Bounou. Das Spiel lief weiter, die Geschichte war damit aber noch nicht vorbei. Cakir entschied, den Elfer wiederholen zu lassen. Der Sevilla-Keeper hatte sich zu früh von der Linie bewegt.

Somit kam Haaland (in der 53. Minute) zu seinem insgesamt dritten Versuch, sein zweites Tor an diesem Abend zu erzielen. Diesmal überwand er Bounou regelkonform, auch wenn der Keeper seine Hände noch am Ball hatte.

Haaland löst Solskjaer als Rekord-Norweger ab

Die fünf Minuten der totalen Verwirrung ließen bei beiden Teams die Emotionen hochkochen. Diese entluden sich nach dem Treffer. Bei einer kleineren Rudelbildung sah Haaland die Gelbe Karte.

Diesen Treffer dürfte Haaland wohl niemals vergessen. Denn es war zudem auch noch ein ganz besonderer. Mit seinem 20. CL-Treffer löste er Ole Gunnar Solskjaer als norwegischen Rekordtorschützen in der Königsklasse ab.

Auch wenn Sevilla durch einen Doppelpack von Youssef En-Nesyri noch zum späten 2:2-Ausgleich traf, bedeuteten Haalands Treffer Dortmunds Einzug in die Runde der letzten acht Teams.