Lesedauer: 2 Minuten

Obwohl Neymar beim Sieg von PSG in Barcelona nicht auf dem Platz stand, riskiert er offenbar eine Sperre. Der Brasilianer twitterte allzu sorglos über einige Szenen.

Anzeige

Während seine Teamkameraden, allen voran Kylian Mbappé, den FC Barcelona im Camp Nou in Grund und Boden spielten und das Achtelfinal-Hinspiel 4:1 gewannen, saß Neymar in Paris auf dem heimischen Sofa vor dem Fernseher.

Der brasilianische Superstar von Paris Saint-Germain verpasste das Duell gegen sein Ex-Team wegen einer Adduktorenverletzung. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dies hinderte Neymar allerdings nicht, seinen Kommentar zu den Dingen auf den Platz zu geben - was er am Dienstagabend bei Twitter fleißig tat.

Neymar: "Der Elfmeter ist ein Witz"

"Der Elfmeter ist ein Witz", kommentierte der 29-Jährige die Aktion, die zum 1:0 für die Gastgeber führte. Wohl wissend, dass ihm der Eintrag Ärger bringen könnte, löschte er ihn kurze Zeit später.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Nicht so bei seinem Jubel-Post über Mbappés ersten Streich, bei dem Neymar das F-Wort (bzw. im portugiesischen das P-Wort) benutzte. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch im Anschluss postete der Offensivstar fleißig weiter - und muss nun offenbar mit einer Strafe durch die UEFA rechnen. Der Kodex des europäischen Fußball-Verbandes sieht vor, Beleidigungen oder anderes Verhalten, das gegen grundlegende Verhaltensregeln verstößt, zu sanktionieren.

Wie der Corriere dello Sport schreibt, riskiert Neymar sogar eine Sperre von zwei Champions-League-Spielen. Damit stünde er auch im Rückspiel gegen seine früheres Team nicht auf dem Platz.