Thomas Tuchel kam nach seinem Aus bei PSG in London unter
Thomas Tuchel kam nach seinem Aus bei PSG in London unter © AFP/SID/RICHARD HEATHCOTE
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Chelsea wird für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Atlético Madrid nicht in die spanische Hauptstadt reisen.

Anzeige

Trainer Thomas Tuchel und der FC Chelsea werden für ihr Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Atlético Madrid nicht in die spanische Hauptstadt reisen. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Mittwoch mitteilte, wird die für den 23. Februar (21.00 Uhr) angesetzte Partie nach Bukarest verlegt. Grund sind auch hier Einreisebeschränkungen aufgrund der unter anderem in Großbritannien stark auftretenden Corona-Mutation. Das Rückspiel steigt am 17. März an der Stamford Bridge.

Anzeige

Zuvor wurden bereits die Hinspiele von RB Leipzig gegen den FC Liverpool (16. Februar) sowie von Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City (23. Februar) von deutschem Boden nach Budapest verlegt. Auch hier finden die Rückspiele weiterhin in England statt.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Während die Partie Chelseas nicht in Madrid ausgetragen werden kann, war beispielsweise das Sechzehntelfinal-Hinspiel der TSG Hoffenheim in der Europa League gegen Molde FK (18. Februar) ins spanische Villarreal verlegt worden. Die Einreise nach Norwegen ist derzeit nicht möglich.