Lesedauer: 2 Minuten

Kylian Mbappé gelingt gegen den FC Barcelona ein seltenes Kunststück, das ihn auf den Spuren von Andriy Shevchenko wandeln lässt - und denen von Toni Polster.

Anzeige

Selbst für die größten Fußballer ist ein Hattrick bei einem Spiel in der Champions League keine Selbstverständlichkeit. 

Und ein Dreierpack gegen den großen FC Barcelona, der die Königsklasse schon fünf Mal gewonnen hat, hat sogar echten Seltenheitswert. Seit 25 Jahren ist das nicht mehr vorgekommen- bis ein gewisser Kylian Mbappé am Dienstag beim 4:1-Erfolg von Paris Saint-Germain dreifach netzte. 

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Wie Transfermarkt berichtet, ist das seit 25 Jahren niemandem mehr gelungen. 1997 war es demnach der spätere Weltklassestürmer Andriy Shevchenko, der sich im Alter von 21 Jahren aufmachte, für Dynamo Kiew gegen Barca einen lupenreinen Hattrick in die Geschichtsbücher zu zaubern. 4:0 endete die Partei damals. 

Mbappé auf den Spuren von Toni Polster

Insgesamt gibt es seit der Gründung der Champions League überhaupt erst 14 Spieler, die den Katalanen innerhalb einer Partie drei Treffer einschenkten - und das wettbewerbsübergreifend. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Laut Transfermarkt befindet sich auf dieser exklusiven Liste neben Mbappé auch ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Der Österreicher Toni Polster. Dieser traf in der Saison 1992/93 als Spieler des spanischen Erstligisten Rayo Vallecano ebenfalls dreimal gegen Barca. Das Spiel beim Sechs-Tore-Spektakel endete mit einem Remis. 

Am Ende der Saison wechselte er zum 1. FC Köln und entwickelte sich zur Sturmikone. Der heute 22-Jährige Mbappé sollte erst rund fünf Jahre nach dem Transfer das Licht der Welt erblicken.