Lesedauer: 5 Minuten

München - Bei Borussia Mönchengladbach hat gegen Manchester City nicht nur Angreifer Plea große Probleme. Auch zwei Mittelfeld-Talente fallen ab. Die SPORT1-Einzelkritik.

Anzeige

Bitterer Abend für Borussia Mönchengladbach!

Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City kassierte das Team des scheidenden Trainers Marco Rose gegen die Superstars von Pep Guardiola eine 0:2-Niederlage. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Anzeige

Auf Gladbacher Seite waren zu viele Leistungsträger überfordert, nicht nur im Mittelfeld taten sich die Leistungsträger schwer.

Die SPORT1-Einzelkritik. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

YANN SOMMER: Kein schöner Abend für den Schlussmann. Sommer hatte kaum Gelegenheiten, um sich auszuzeichnen und musste trotzdem zwei Mal hinter sich greifen. Bei beiden Gegentreffern war er aber machtlos. SPORT1-Note: 3

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wer folgt Flick?
  • Int. Fussball / Super League
    2
    Int. Fussball / Super League
    Klopp: "Leute sind nicht glücklich"
  • Fussball / Int. Fussball
    3
    Fussball / Int. Fussball
    Die Hintergründe zur Super League
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern soll Super League beitreten
  • Fussball
    5
    Fussball
    Fliegt Real aus der Königsklasse?

Elvedi sieht nicht gut aus

RAMY BENSEBAINI: Zu Beginn gleich mit einer mutigen Grätsche im eigenen Strafraum gegen Joao Cancelo. Der Algerier arbeitete nach hinten gut mit, konnte nach vorne aber kaum für Gefahr sorgen. Hatte dann auch noch Glück, dass Gabriel Jesus seinen kapitalen Fehlpass in der 54. Minute nicht ausnutzen konnte. SPORT1-Note: 4

NICO ELVEDI: Eigentlich ein gutes Spiel des Schweizers, der beim 0:1 aber gar nicht gut aussah. Verschätzte sich bei der langen Flanke aus dem Halbfeld und hatte im Kopfball-Duell gegen den 15 (!) Zentimeter kleineren Bernardo Silva das Nachsehen. Machte seinen Fehler aber mit einer Monster-Grätsche gegen den einschussbereiten Gabriel Jesus wieder gut (54.). SPORT1-Note: 3,5

MATTHIAS GINTER: Kein einfaches Spiel für den Abwehrchef, der mit "seiner" Viererkette unter Dauerdruck der überragenden Manchester-Offensive stand. Machte insgesamt ein ordentliches Spiel, grätschte vor dem 0:2 gegen Jesus leider einen Ticken zu spät dazwischen. SPORT1-Note: 3

STEFAN LAINER (bis 63.): Der Österreicher, eigentlich extrem spritzig, giftig und gallig, blieb blass. Stand hoch und versuchte, Hofmann im Spielaufbau zu helfen - das gelang aber nur bedingt. Machte seinen Job gegen Flügel-Rakete Raheem Sterling aber über weite Strecken gut. SPORT1-Note: 3,5

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zakaria und Neuhaus mit falschen Entscheidungen

DENIS ZAKARIA: Budapest. Puskás Arena. CL-Hymne. K.o.-Runde - genau diese große Bühne will der wechselwillige Mittelfeld-Star künftig dauerhaft haben. Alles war angerichtet, nur strahlen konnte Zakaria leider nicht. Der Schweizer traf im Spiel nach vorne zu viele falsche Entscheidungen und enttäuschte. SPORT1-Note: 5

FLORIAN NEUHAUS: Das Mittelfeld-Talent brachte es nach dem Match auf den Punkt: "Wir haben unsere Umschaltchancen nicht sauber genug ausgespielt." Neuhaus weiß, dass er sich dabei an die eigene Nase fassen muss. Vor allem ihm gelang oft der entscheidende letzte Pass nicht, wie zum Beispiel beim Konter in der 55. Minute. SPORT1-Note: 4,5

CHRISTOPH KRAMER: Mit großen Spielen kennt sich der Weltmeister von 2014 aus. In die Reihe der unvergessenen Spiele schafft es die 0:2-Pleite gegen City aber sicher nicht. Lief viel und arbeitete eifrig - vor dem 0:1 unterlief dem 30 Jahre alten Mittelfeldspieler allerdings ein tödlicher Fehlpass. SPORT1-Note: 4

Plea taucht ab

ALASSANE PLEA (bis 63.): Ein ganz schwacher Auftritt von Gladbachs Top-Scorer (5 CL-Tore, 4 Assists), der abtauchte und zu keiner Zeit ins Spiel finden wollte. Auch die nötige Körpersprache fehlte dem Franzosen, um in der K.o.-Runde der Königsklasse gegen ein Top-Team zu überstehen. Strahlte nur einmal Gefahr aus, als er mit der Hacke knapp am Tor vorbeischoss und kurz darauf ausgewechselt wurde. SPORT1-Note: 5,5

JONAS HOFMANN (bis 87.): Der Nationalspieler ist eigentlich für seine gefährlichen Tiefenläufe bekannt, konnte seine Schnelligkeit aber gegen gut stehende Citizens einfach nicht ausspielen. Vor dem 0:1 übte er außerdem zu wenig Druck auf Flankengeber Joao Cancelo aus. Musste zu allem Überfluss auch noch angeschlagen runter. SPORT1-Note: 4

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Plan mit Stindl geht nicht auf

LARS STINDL: Mr. Europacup kam in Budapest zu seinem 49. Einsatz in einem europäischen Wettbewerb. Seine Erfahrung half den Gladbachern an diesem trostlosen Abend aber nicht. Als zweite Spitze sollte sich der Kapitän nach hinten fallen lassen und ins Spiel einbinden – der Plan ging allerdings nicht auf. SPORT1-Note: 4

MARCUS THURAM (ab 63.): Hatte zuletzt Knieprobleme und kam deshalb nur von der Bank. Der bullige Stürmer arbeitete eifrig und hielt gegen die harte City-Defensive dagegen. Konnte aber auch nicht wirklich für Gefahr sorgen. SPORT1-Note: 3

VALENTINO LAZARO (ab 63.): Der Leihspieler, der seine Leistenprobleme auskuriert hat, wurde eingewechselt, konnte aber nicht mehr für Torgefahr sorgen. SPORT1-Note: 4 (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

BREEL EMBOLO (ab 74.): Ist nach seiner Party-Affäre nur noch Joker und kam zu spät, um benotet zu werden. SPORT1-Note: -

HANNES WOLF (ab 87.): Kam kurz vor Schluss und bekam sogar noch eine dicke Chance – die er leider nicht nutzte. SPORT1-Note: -