Lesedauer: 4 Minuten

Der FC Bayern kommt mit seinem Achtelfinal-Gegner glimpflich davon, Hasan Salihamidzic warnt trotzdem. SPORT1 zeigt die Reaktionen der vier Bundesligisten.

Anzeige

Julian Nagelsmann muss sich mit Jürgen Klopp messen, Marco Rose mit Pep Guardiola – die Auslosung der Achtelfinals in der Champions League hat den Bundesligisten pikante Trainerduelle mit ordentlich Pfeffer beschert. (Champions League: Spielplan)

Während RB Leipzig gegen den FC Liverpool und Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City vor schweren deutsch-englischen Duellen stehen, haben es Borussia Dortmund und Titelverteidiger FC Bayern etwas leichter erwischt.

Anzeige

Der BVB trifft – dann mit seinem neuen Trainer Edin Terzic – auf den FC Sevilla. Die Bayern bekommen es mit Dortmunds Gruppengegner Lazio Rom zu tun. (Champions League: Tabellen)

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 zeigt die Reaktionen von Verantwortlichen und Spielern.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Real droht Star-Abgang
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Salihamidzic warnt: "Ganz schöner Brocken"

Hansi Flick (Trainer Bayern München): "Wir sind zufrieden mit dem Los. Gegen italienische Mannschaften ist es nicht leicht zu spielen. Für Miro ist es natürlich ein besonderes Spiel, wir freuen uns für ihn. Es wird ein spannendes Duell. Wir haben die Spiele in der Gruppenphase gesehen und konnten uns ein erstes Bild machen."

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand Bayern München): "Es ist immer schön, nach Rom zu reisen. Wir freuen uns auf die Spiele. Das ist ein unangenehmer Gegner, das haben wir gegen Dortmund in der Gruppenphase gesehen. Es ist immer unangenehm gegen die italienische Mannschaften. Das sind ganz schöne Brocken, die die deutschen Mannschaften bekommen haben."

Miroslav Klose (Co-Trainer FC Bayern): "Es haben sich schon sehr viele Leute aus Rom gemeldet. Ich freue mich unheimlich, es war natürlich mein Wunschgegner. Mit diesem Verein und dieser Stadt verbinde ich sehr viel. Es ist eine gefährliche Mannschaft mit dem 5-3-2-System unter Inzaghi, der selbst noch kurze Zeit mein Trainer war. Sie haben ein Bollwerk, das wird keine leichte Aufgabe. Wir werden das gut analysieren und unsere Schlüsse ziehen."

Neuer: "Wir gehen als Favorit ins Rennen

Manuel Neuer (FC Bayern): "Lazio ist eine starke Mannschaft, aber wir gehen als Favorit ins Rennen. Sie haben klasse Angreifer. Wir wissen, wie torgefährlich Ciro Immobile ist. Lewy freut sich sicher auf dieses Duell und ich werde mich als Torwart gut vorbereiten. An das Stadion haben wir gute Erinnerung, dort haben wir sehr deutlich gegen AS Rom gewonnen. Miroslav Klose wird uns auch einschwören können, er hat ja für Lazio gespielt. Dementsprechend können wir uns auf das Spiel freuen. Wir wollen uns durchsetzen und in die nächste Runde einziehen."

Thomas Müller (FC Bayern): "Lazio war in der Dortmund-Gruppe, deshalb habe ich die Spiele auch gesehen. Sie sind ein Gegner, der offensiv unangenehm sein kann, besonders mit Ciro Immobile. Vorsicht ist geboten, aber wir freuen uns natürlich auf die nächste Runde. Rom ist eine schöne Stadt, da haben wir gegen AS gute Erfahrungen gemacht."

BVB-Boss Watzke über Sevilla: Fühlen uns nicht unterlegen

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund bei Bild): "Sevilla ist schwer zu bespielen, das haben wir 2010 schon erlebt. Dennoch ist das eine Aufgabe, wo wir uns nicht unterlegen fühlen. Aber Sevilla steht in Spanien besser da als Barcelona."

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): "In der Champions LEague wird kein leichter Gegner im Februar auf uns warten. Den FC Sevilla kenne ich noch aus der Europa League. Wir freuen uns über die Aufgabe. Bis dahin gibt es aber noch so viele andere Themen und Aufgaben”.

Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig): "Das ist natürlich ein sehr schwieriger Gegner, weil Liverpool einfach eine sehr gute Mannschaft hat, die auch sehr viel Erfahrung in dem Wettbewerb hat. Aber es war klar, dass wir einen großen Gegner bekommen und wir werden alles dafür tun, ins Viertelfinale einzuziehen." 

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach bei Sky): "Ein super-spannendes Los. Manchester City wird nicht 'Hurra' schreien. Wir wollen City schlagen. Hoffentlich spielen wir mit etwas mehr Kraft und Vertrauen als zuletzt gegen Real Madrid."