Emmanuel Dennis wird nicht gegen den BVB auf dem Platz stehen
Emmanuel Dennis wird nicht gegen den BVB auf dem Platz stehen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund trifft am Dienstagabend auf den FC Brügge. Die unangenehmen Belgier verzichten dabei freiwillig auf einen ihrer besten Spieler.

Anzeige

Der BVB empfängt am Dienstagabend den FC Brügge in der Champions League (Champions League: Borussia Dortmund - FC Brügge ab 21 Uhr im LIVETICKER). Eine vermeintliche Pflichtaufgabe, doch gerade in der Fremde wussten die Belgier in der Königsklasse in der Vergangenheit zu überzeugen.

Saisonübergreifend wurde von den letzten vier Auswärtsspielen nur ein einziges verloren, mit 0:1 beim späteren Finalisten Paris Saint-Germain. Bei Real Madrid spielte Brügge 2:2, in St. Petersburg gewann die Mannschaft in dieser Saison sogar mit 2:1.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Dennis: Garant für Auswärtstore

Ein wichtiger Faktor bei den erfolgreichen Auswärtsfahrten war Emmanuel Dennis. Der 23-Jährige erzielte beide Tore im Santiago Bernabéu, und auch in Russland war er erfolgreich. 

Alles zur Champions League am Dienstag ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Doch Borussia Dortmund braucht sich vor dem Nigerianer nicht zu fürchten. Denn Dennis steht aufgrund einer Undiszipliniertheit nicht im Kader. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: BVB offenbar mit Ajax-Juwel einig
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

"Dennis ist fit, aber nicht in unserer Auswahl", wird Trainer Philippe Clement vom belgischen Nieuwsblad zitiert. "Er hat sich nicht an die Regeln des Klubs gehalten, mehr will ich dazu nicht sagen. Ich konzentriere mich lieber auf die Spieler, die mir zur Verfügung stehen."

Dennis durfte nicht dort sitzen, wo er wollte

Was war passiert? Die belgischen Medien sind sich einig, dass ein Vorfall im Bus ausschlaggebend war. Angeblich durfte Dennis "nicht dort sitzen, wo er wollte", schreibt die Het Laatste Nieuws.

Klingt nach einer Lappalie. Aber dem als nachsichtig beschriebenen Trainer Clement scheint der Kragen geplatzt zu sein.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sein Top-Stürmer kommt in dieser Saison mit bisher drei Scorerpunkten in zehn Pflichtspielen noch auf keinen grünen Zweig. In Kombination mit derartigen Allüren könnte es für Brügge schwierig werden, den Verkaufskandidaten tatsächlich zu Geld zu machen.