Lesedauer: 7 Minuten

München - Beim FC Bayern wird vor allem ein Star nach dem perfekten Start in die Champions League gegen Atlético Madrid gelobt. Die Stimmen.

Anzeige

Bayern-Star Leon Goretzka schwärmt nach dem perfekten Auftakt in die Champions League gegen Atlético Madrid (4:0) von Matchwinner Kingsley Coman (Das Spiel FC Bayern München - Atlético Madrid zum Nachlesen im Ticker). 

Der Mittelfeldmann erklärt zudem, wie Bayern das Abwehrbollwerk der Spanier so leicht geknackt hat. Doppeltorschütze Coman genoss den Moment: "Wir haben sehr gut gespielt, ich habe zwei Tore gemacht, ich bin sehr glücklich." 

Anzeige

Bayern-Trainer Hansi Flick erklärt zudem, was ihm besonders gefallen hat. (Service: Tabellen der Champions League)

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und aus der Mixed Zone zusammen.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Wir haben eine schwere Aufgabe vor der Brust gehabt und wir haben sie wirklich souverän gemeistert. Die Effizienz war wieder sehr gut. In der ersten Halbzeit hatten wir noch die eine oder andere Chance. Dennoch haben wir vier schöne Tore gemacht, deswegen lassen wir das einfach mal so stehen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Irres Comeback des Schalke-Keepers?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl wundert sich über Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Flick über Kimmich-Comeback
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Grosjean spricht über Feuer-Unfall
  • Int. Fussball / La Liga
    5
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos beruft Krisensitzung ein

... über Müller: "Thomas weiß, welche Räume er besetzen muss, wo er stehen muss. Darüber hinaus coacht er auch die Mannschaft. Das verlangen wir immer von Spielern in zentraler Position. Er hat zwar heute auf der rechten Seite gespielt, aber er steht im Mittelpunkt unseres Spiels. Manchmal würde ich mir wünschen, dass er den etwas sichereren Pass spielt. Wenn einer der verlängerte Arm des Trainers auf dem Platz ist, dann ist er das."

... über Coman: "Es ist immer gut, wenn man Tore macht. Er hat in den letzten zwei Champions-League-Spielen drei Tore gemacht. Wenn die Quote weiter so stimmt, sind wir sehr zufrieden."

... über Lewandowski-Auswechslung: "Robert weiß genau, dass er sehr viele Spiele hat in dieser Saison. Von daher ist es auch für ihn mal gut, nicht 90 Minuten durchzuspielen. Ich glaube, dass die Auswechslung nicht der Grund war, warum er grimmig geschaut hat."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Leon Goretzka (FC Bayern): "Wir haben die ersten zehn Minuten gebraucht, um reinzufinden, da hatte Atlético ein, zwei Halbchancen. Wir hatten ein bisschen Glück, dass da kein Tor fällt. Dann wurde es immer besser. Wir waren sehr effizient vor dem Tor und haben am Ende verdient gewonnen."

... über das Erfolgsrezept gegen Atlético: "Wir haben unser Aufbauspiel ein bisschen verändert, um bestimmte Räume zu bespielen, um die sehr tiefstehende Mannschaft zu knacken."

... über Coman: "Kingsley ist ein Spieler, der immer Selbstvertrauen braucht. Er ist ein Ausnahmekönner und einer unserer ganz wichtigen Spieler, auch für 1-gegen-1-Aktionen. Er hat heute ein super Spiel gemacht. Er hat erstmal das Tor aufgemacht mit dem 1:0 und hat dann mit dem Solo seine ganze Klasse gezeigt."

... über seinen Treffer: "Es ist immer schön, Tore zu schießen, damit hilft man der Mannschaft am meisten. Aber ich habe auch noch andere Aufgaben auf dem Feld."

(Service: Spielplan & Ergebnisse der Champions League)

Kingsley Coman (FC Bayern): "Wir haben sehr gut gespielt, ich habe zwei Tore gemacht, ich bin sehr glücklich."

... über seine Gedanken ans Champions-League-Finale: "Ein bisschen, aber das war letzte Saison. Jetzt müssen wir es in dieser Saison gut machen."

... die Stimmung im Team: "Es macht viel Spaß, wir haben eine sehr gute Mannschaft, wir spielen sehr gut zusammen. Ich hoffe, dass wir weiterkommen."

... über sein erstes Tor und Kimmichs Vorlage: "Sein Pass war perfekt. Gute Kontrolle und guter Schuss!"

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Meines Wissens nach hat Real bis jetzt die Gruppenphase immer überstanden. In der zweiten Hälfte gegen Donezk sind sie aufgewacht. Beim Spiel in Mönchengladbach werden sie wissen, um was es für sie geht. Für uns geht es darum, am Dienstag die letzte halbe Stunde von heute direkt auf den Platz zu bringen."

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach): "Wenn man so kurz vor Schluss noch das 2:1 macht, gerade auswärts, dann ist es natürlich ärgerlich, wenn man in der 90. Minute dann noch das 2:2 bekommt durch eine Standardsituation, die absolut vermeidbar war. In zwei, drei Stunden können wir mit dem Punkt leben aber im Moment fühlt es sich noch nicht so gut an."  

… über Lukaku: "Solche Spieler kann man nicht zu 100 Prozent ausschalten. Er hat zwei Möglichkeiten gehabt. Das erste Tor macht er aus vier Metern das zweite Tor aus einem halben Meter. Der ist dann da, wo der Ball hinfällt."

… über die Defensive: "Ich finde, dass wir über das gesamte Spiel gesehen nicht viel zugelassen haben."

… die schwere erste Halbzeit: "In der ersten Halbzeit haben wir noch nicht die Räume gefunden, viele Bälle einfach verloren. Das haben wir dann mit dem Elfmeter besser gemacht."

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach): "Es ist schwierig zu sagen, wie es sich anfühlt, weil wir das Spiel gewinnen müssen. Das müssen wir zu machen. Einen Punkt hätte ich direkt unterschrieben vor dem Spiel aber jetzt nach dem Spiel, wenn man in der letzten Minute das Tor noch bekommt, ist es sehr schade. Natürlich schlagen sie gute Ecken, das wussten wir und haben es zwei, drei mal im Spiel auch gesehen."

… über die Leistungssteigerung: "Zum Teil hat in der ersten Halbzeit noch der Mut gefehlt die Bälle zu halten und die Qualität hineinzubringen, die wir haben. Und das haben wir dann später auch oft gesehen. Die Tore, die wir machen, sind sehr schön."

… die Folgen des Spiels: "Das gibt uns trotzdem viel Mumm für die nächsten Spiele. Das gibt uns viel Kraft und viel Selbstvertrauen. Immerhin spielen wir in Mailand gegen eine sehr gute Mannschaft und wenn noch ein paar Stunden vergehen dann nehmen wir den Punkt auch sehr gerne mit."

… die Ausgangslage in der Gruppe: "Wir schauen auf uns. Natürlich kommen noch sehr schöne Challenges in dieser Gruppe auf uns zu. Aber ich bin ein bisschen hin- und hergerissen. Am Ende müssen wir dieses Spiel gewinnen und starten dann noch einmal ganz anders in diese Gruppe, aber jetzt ist es so. Die Mannschaft hat einen tollen Job gemacht. Wir haben uns gut reingefightet mussten viel laufen, es gab viele Zweikämpfe, es war intensiv. Jetzt machen wir weiter."

Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben gesagt mit aller Kraft dieses Ergebnis halten zu wollen. Dann schafft man es am Ende nicht diese Ecke zu verteidigen."

… über die Probleme: "Er war schon auch ein wenig ausschlaggebend dafür, wie es dann hinten heraus dann gelaufen ist. Wir haben am Anfang nicht so offensiv umgesetzt, wie wir es gerne gehabt hätten. Wir haben die Räume nicht gefunden und auch nicht mutig genug gespielt."

... Inters Spielweise: "Bei Inter war es zu 99 Prozent, die Variante auf Lukaku zu spielen und der legt ab und sie schieben nach. Da ist es schwer und man muss mit einem hinter und mit einem Mann vor Lukaku kommen. Wir haben das aber gut gelöst und die Verteidiger haben einen sehr guten Job gemacht. Hinten heraus haben wir es als Mannschaft auf jeden Fall verdient einen Punkt mitzunehmen."

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)