Lesedauer: 2 Minuten

Vor dem deutschen Trainer-Duell im Champions-League-Finale bleibt Joachim Löw parteiisch. Über einen Sieg von Ex-Kollege Hansi Flick würde er sich mehr freuen.

Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw erwartet ein enges Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern und Paris St. Germain, drückt aber seinem früheren Assistenten Hansi Flick die Daumen. (Champions League Finale: FC Bayern München - Paris Saint-Germain, So. ab 21 Uhr im LIVETICKER)

"Dass meine Freude im Falle des Champions-League-Sieges der Bayern für Hansi Flick besonders groß ausfallen würde", sagte Löw im Interview auf dfb.de, "wird mir Thomas Tuchel aufgrund meines speziellen und freundschaftlichen Verhältnisses zu Hansi sicher nachsehen".

Anzeige

Löw: "Chancen liegen 50:50"

Der 60-Jährige sieht die Bayern und das von Tuchel trainierte PSG vor dem Königsklassen-Endspiel am Sonntag auf Augenhöhe: "Die Chancen in diesem Finale liegen für mich bei 50:50. Wenn beide Teams das zeigen, was sie können, wenn beide ihr offensives, spielerisches und taktisches Potenzial voll abrufen, dann werden wir am Sonntag einen Schlagabtausch der Extraklasse erleben."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Auch über den Halbfinal-Einzug von RB Leipzig habe sich Löw "wahnsinnig" gefreut. Dass mit Julian Nagelsmann (Leipzig), Tuchel (PSG) und Flick drei deutsche Trainer unter den letzten vier Teams standen, "ist ein starkes Ausrufezeichen für den deutschen Fußball".