Lesedauer: 2 Minuten

München - Toni Kroos verfolgt die Gala der Bayern gegen den FC Barcelona nicht. Als er vom Ergebnis erfährt, schreibt er Joshua Kimmich eine Nachricht.

Anzeige

Toni Kroos glaubt, dass der FC Bayern die Champions League gewinnt (Champions League Halbfinale: Olympique Lyon - FC Bayern München, ab 21.00 Uhr im SPORT1-Liveticker).

"Das sieht relativ viel nach Bayern aus, muss ich sagen. Und ich muss auch sagen, das wäre absolut in Ordnung", sagte der Nationalspieler im Gespräch mit seinem Bruder Felix Kroos in der neuesten Ausgabe des Podcasts "Einfach mal Luppen".

Anzeige

"Die Ergebnisse reichen mir, um Bayern zum Favoriten zu erklären. Ich glaube, Bayern wird das gewinnen. Sie sind von den verbleibenden Mannschaften die beste."

Nach dem 8:2 der Münchner gegen den FC Barcelona, das der Mittelfeldspieler von Real Madrid nicht gesehen hat, schrieb er Nationalmannschaftskollege und Bayern-Star Joshua Kimmich eine Nachricht.

Das Halbfinale des FC Bayern gegen Olympique Lyon in der Live-Analyse - der FANTALK u.a. mit Roman Weidenfeller und Mario Basler am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV & Stream bei SPORT1

"Ich habe gedacht, das war eine Super-Leistung von uns, Meister zu werden. Aber ihr wertet das gerade ab mit eurem Spiel", lautete seine scherzhafte Meldung.

Schadenfreude bei Real

Mit dem Spiel hätten sich die Bayern in die Herzen vieler Real-Fans gespielt. "Wer eben noch kurz gemeckert hat in Spanien über unser Ausscheiden, der hat direkt ein anderes Thema gehabt", meinte Kroos.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Bundesliga
    2
    Fussball / 2. Bundesliga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an

Real war am 7. August im Achtelfinal-Rückspiel an Manchester City gescheitert. Zuvor hatten die Königlichen die spanische Meisterschaft gewonnen.

Auch in der teaminternen WhatsApp-Gruppe habe es Reaktionen auf die Demütigung des spanischen Rivalen gegeben.

"Man dürfte nicht alles zeigen, aber man kann es sich vorstellen, dass keine Trauer geherrscht hat", sagte Kroos: "Da war schon die eine oder andere Schadenfreude dabei."