Paris' Fans feierten den Finaleinzug auf den Straßen
Paris' Fans feierten den Finaleinzug auf den Straßen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nachdem Frankreichs Sportministerin an die Errichtung von Fanzonen in Paris für das Finale denkt, reagiert die Polizei der Hauptstadt.

Anzeige

Beim Endspiel in der Fußball-Champions-League zwischen Paris St. Germain und Bayern München wird es am Sonntag in der französischen Hauptstadt keine Fanzonen geben.

Dies teilte die Pariser Polizei der Nachrichtenagentur AFP mit. Am Mittwoch hatte Sportministerin Roxana Maracineanu die Errichtung von Fanzonen in der Hauptstadt ins Spiel gebracht.

Anzeige

Anna Souyris, Gesundheitsbeauftragte von Paris, bezeichnete diese Idee als "einen schlechten Vorschlag". Er sei weder "durchdacht, noch macht es aus gesundheitlicher Sicht Sinn", sagte Souyris.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kramaric drängt auf Bayern-Wechsel
  • Fussball / Supercup
    2
    Fussball / Supercup
    Einzelkritik: Tolissos Eigenwerbung
  • Fussball / Supercup
    3
    Fussball / Supercup
    Kimmich schießt Bayern zum 5. Titel
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Diese Hammerlose drohen FCB & BVB
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge erklärt Kroos-Abgang

Nach dem Halbfinal-Sieg von PSG über RB Leipzig (3:0) war es auf dem Champs-Elysees und rund um das Prinzenpark-Stadion zu großen Menschenansammlungen gekommen. Die Polizei nahm nach Ausschreitungen insgesamt 36 Personen vorläufig fest.

Mehrere Bezirke im Ballungsraum Paris verzeichnen derzeit täglich mehr als 50 neue Infektionen pro 100.000 Einwohner und überschreiten damit die festgelegte "Alarmschwelle". Mit rund 256.000 Fällen seit Beginn der Corona-Pandemie ist Frankreich eines der am stärksten betroffenen Länder Europas.