Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Chelsea muss gegen den FC Bayern ein 0:3 aus dem Hinspiel wettmachen. Coach Frank Lampard und Verteidiger Antonio Rüdiger glauben an ein Wunder.

Anzeige

"Ja, ich glaube daran", stellte Frank Lampard gleich auf die erste Frage der Pressekonferenz klar: Der FC Chelsea glaubt an das Wunder von München.

Die Aufgabe beim FC Bayern könnte für die Blues nach der 0:3-Pleite an der Stamford Bridge im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League allerdings kaum schwieriger sein. Wer sich durchsetzt, zieht ins Finalturnier der Königsklasse in Lissabon ein.

Anzeige

"Spiele haben schon oft überraschende Wendungen genommen und wir können etwas Besonderes erreichen. Wir können es schaffen", beschwor Lampard den Geist seiner Mannschaft. "Wir müssen selbstbewusst sein, es wird aber natürlich sehr schwer."

Schwer wird es auch wegen der Personalsituation der Londoner. Neben Christian Pulisic und Kapitän César Azpilicueta wird auch Willian nicht spielen können. Auch Pedro und Jorginho fallen aus. 

Rüdiger: Müssen unseren Stolz zeigen

Der Chelsea-Coach weiß um die großartige Form der Münchner von Trainer Hansi Flick: "Wir müssen unseren besten Fußball spielen, um mit diesen Bayern mithalten zu können."

Auch Antonio Rüdiger versuchte vor der Partie in der Allianz Arena Zuversicht zu verbreiten. "Es ist eine Situation, in der wir nichts verlieren können und wir keinen Druck haben. Das kann gut für uns sein", sagte der deutsche Verteidiger der Blues. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Rüder appellierte sogar an die Moral seiner Mitspieler:  "Wir müssen da rausgehen und unseren Stolz zeigen."