Lesedauer: 8 Minuten

München - Der FC Bayern trifft im Champions-League-Finale auf Paris Saint-Germain und Thomas Tuchel. Hansi Flick und Joshua Kimmich erklären, wie sie PSG knacken wollen.

Anzeige

Der Countdown läuft: Im Traumfinale von Lissabon will der FC Bayern seine Mission Triple krönen.

Doch gegen die Stars von Paris St. Germain gilt vor allem in der Defensive besondere Vorsicht. (Champions League: Paris Saint-Germain - FC Bayern München am Sonntag ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

Das wissen auch FCB-Erfolgscoach Hans-Dieter Flick und Joshua Kimmich. 

Alle Infos zum Champions-League-Finale PSG vs. Bayern - am Sonntag ab ca. 19.40 Uhr LIVE im Stream bei SPORT1

SPORT1 hat die Pressekonferenz vor dem Abschlusstraining im LIVETICKER zum Nachlesen.

+++ Das war's +++

Die Pressekonferenz ist beendet. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. 

+++ Das meint Flick über Katar als PSG-Sponsor +++

Flick wiegelt die Frage schnell ab: "Wir spielen gegen Paris, Paris liegt in Frankreich. Es ist eine Vereinsmannschaft, Paris gegen Bayern München. Wir freuen uns, dass wir gegen eine der besten Mannschaften der Welt spielen, mit einem Trainer, der die Philosophie hat, Fußball spielen zu wollen und Fußball spielen zu lassen. Das ist eine große Herausforderung. Ich schätze Thomas Tuchel als Mensch und Fußballexperten sehr. Es geht um Paris gegen Bayern und um nicht mehr."

+++ Flick über Jogi Löw und dessen Support +++

"Ich wäre schon sauer gewesen, wenn er mir nicht die Daumen drücken würde. Wir haben telefoniert und er hat gesagt, dass er auf die vier Spieler verzichtet, weil sie den Urlaub brauchen", meint Flick über den Bundestrainer und die kommenden Länderspiele ohne die Bayern-Stars. "Ich bin happy, dass er diese Rücksicht nimmt, weil ich weiß, wie wichtig es ist, dass die Spieler sich entspannen."

+++ Flick über seine Gefühlswelt +++

"Wir haben im Training einen Riesenschritt gemacht, haben enorme Qualität und Spaß - Dinge, die wichtig sind, um Erfolg zu haben. Dazu kommt die Mentalität, die Mannschaft ist bereit, alles zu gewinnen. Uns kommt zugute, dass wir immer von Spiel zu Spiel gedacht haben, was wir auch jetzt gemacht haben."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Diese Schwächen hat Paris +++

"In der Defensive war Thiago Silva über Jahre einer der besten Spieler, Marquinhos hat im Mittelfeld und der Verteidigung mit enormer Qualität. Sie haben in der Champions League mit fünf Toren die wenigsten bekommen."

+++ Noch mal Thema Aufstellung +++

Flick nimmt erneut Stellung zu Pavard - und das schließt einen Einsatz in der Startelf wohl aus: "Er weiß, wie er auf der Seite spielen muss. Aber ich habe noch nicht das hundertprozentige Vertrauen, dass man ihn von Anfang an bringen kann. Heute werden wir nochmal einen Test machen, ob alles bei hundert Prozent ist. Danach mache ich mir mit dem Team Gedanken, wie wir das Team aufstellen." Zu Ivan Pericis sagt er: "Ivan hat es sehr gut gemacht, Kingsley (Coman, Anm. d. Red.) und Philippe (Coutinho) haben es nach ihrer Einwechslung gut gemacht. Wir haben jetzt das dritte Spiel innerhalb kurzer Zeit, da muss man auch abwarten, wie es kräftemäßig aussieht."

+++ Flick über Pavard +++

"Wir sind froh, dass Benjamin es geschafft hat, bei uns zu sein. Riesenkompliment an ihn und die medizinische Abteilung. Man hat gemerkt, dass ich ihm absolut vertraue, als ich ihn gegen Lyon gebracht hat. Benji hat eine herausragende Saison gespielt, er tut uns gut mit seiner Präsenz und seiner Einstellung", so Flick. 

+++ So steht es um Boateng +++

"Ich habe heute morgen mit Jerome Boateng gesprochen, er wird heute trainieren", sagt Flick. "Ich werde das Abschlusstraining abwarten und dann mit dem Trainerteam entscheiden. Ich hoffe, dass Jerome fit ist und heute den Test besteht. Danach werden wir besprechen, wie wir eventuell personell vorgehen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Flick über seine Defensive +++

"Es hat uns ausgezeichnet, dass wir so hoch stehen, weil wir dem Gegner dann die Räume nicht so aufzeigen. Es ist wichtig, dass wir die Wege mitgehen, wenn ein Ball reingespielt wird", meint er. "Paris hat eine hohe Qualität wie Barcelona, Lyon hat die Angriffe sehr direkt abgeschlossen und auch lange Bälle geschlagen. Es ist wichtig, dass wir die Passwege zumachen. Wir wissen, dass viel Speed bei Paris vorhanden ist. Aber wir haben in den Spielen in den letzten zehn Monaten unsere Philosophie durchgesetzt und den Gegner hoch gepresst. Das war unsere Erfolgsgarantie, daran werden wir nichts groß ändern."

+++ "Können uns Krone aufsetzen" +++

Flick ist voller Vorfreude: "Wir können uns gegen die Besten beweisen, ich freue mich sehr drauf", sagt der Coach. "Gegen Lyon hatten wir ein Quäntchen Glück, aber dennoch ging unser Plan auf." Und Flick fügt an: "Es ist ein Highlight für jeden, man kommt nicht jedes Jahr ins Finale. Deshalb wollen wir morgen unsere Bestform zeigen. Nur dann können wir das Spiel auch gewinnen."

+++ Gleich kommt Flick +++

Auch der Bayern-Coach wird in den nächsten Minuten seine Einschätzungen abgeben.  

DAZN gratis testen und das Champions-League-Finale PSG gegen den FC Bayern live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ Loblied auf Flick +++

Kimmich ist sehr angetan von seinem Coach: "Er hat es sehr schnell geschafft, einen Zugang zur Mannschaft und zum Staff zu bekommen. Er gibt jedem Spieler und Betreuer die Wertschätzung, die man sich erhofft. So hat er einen guten Draht zu jedem. Die menschliche Seite ist top. Für ihn sind wir nicht nur Spieler, die er benutzt, sondern er sieht auch den Menschen dahinter. Das merken wir Spieler und die Mitarbeiter."

+++ Kimmich erklärt sein besonderes Ritual +++

Auf SPORT1-Nachfrage schildert Kimmich, warum er sich beim Betreten des Platzes immer auf die Brust klopft: "Das habe ich mir angeeignet, um da zu sein, wenn es zählt, um mich selbst ein bisschen aufzuwecken und zu sagen: Jetzt geht's ab!"

+++ Wo wird Kimmich spielen? +++

"Ich davon aus, dass es die Rechtsverteidiger-Position sein wird", sagt er. "Aber wir haben die Aufstellung auch noch nicht bekommen."

+++ So sieht Kimmich PSG +++

"Das sind zwei Topmannschaften, die sich das Finale verdient haben. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Gegen Leipzig hat eher Mbappe im Sturm gespielt und Neymar auf links. Schnell sind sie in der Offensive überall, vielleicht noch schneller als die Teams bisher, da müssen wir aufpassen. Ich glaube aber nicht, dass wir uns hinten einigeln werden."

+++ Kimmich über seinen Tag am Finaltag +++

Auf SPORT1-Nachfrage meint er: "Der Tagesablauf ist immer der gleiche. Hier spielen wir schon um 20 Uhr, wir trainieren um 10.30 Uhr morgens, dann Mittagessen, dann Mittagsruhe, wo man sich meistens nochmal hinlegt. Bei der Besprechung danach ist man schon konzentriert und bereitet sich auf das Spiel vor."

+++ Titel gleich im ersten Anlauf +++

Kimmich erinnert an die Generation um Bastian Schweinsteiger, die unter Jupp Heynckes nach dem Finale dahoam erst im zweiten Anlauf den Titel holen: "Wir wollen die Generation sein, die das gleich im ersten Anlauf packt. Es ist es eine Riesengelegenheit, die wir direkt nutzen wollen. Die Generation vor uns hat einen Anlauf mehr gebraucht."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick hofft auf Alaba-Verbleib
  • Fussball
    2
    Fussball
    Seeler über Terodde: "Brauchen ihn"
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Porno-Star leidet mit James Rodríguez

+++ Was Kimmich der Titel bedeuten würde +++

"Als Kind habe ich mich immer auf diese Spiele gefreut. Schade, dass es ohne Fans stattfindet. Auf Vereinsebene gibt es keinen größeren Titel", meint der Allrounder. "Der Wettbewerb ist einzigartig, die Hymne hat etwas Magisches. Dieser Wettbewerb ist etwas ganz Besonderes. Mit Bayern hat man jedes Jahr die Chance, weit zu kommen. In meinem fünften Jahr haben wir es endlich ins Finale geschafft, jetzt wollen wir das Ding auch holen."

+++ Stimmung bestens bei den Bayern +++

"Die Stimmung ist sehr gut", sagt Kimmich, "jeder freut sich auf das Spiel. Ich stand noch nie in einem Champions-League-Finale, insofern ist die Vorfreude riesengroß."

+++ Kimmich beginnt als Erster +++

Der Defensivspieler wird zur Vorbereitung gefragt: "Wir haben uns wie auf jedes Spiel gleich vorbereitet, da ändert sich nicht viel. Die Pause war einen Tag kürzer."

 +++ Gleich geht's los +++

Nur noch wenige Augenblicke, dann werden die Bayern-Verantwortlichen Rede und Antwort stehen. Danach steht dann das obligatorische Abschlusstraining im Estadio da Luz an.

+++ Wer wird in der Startelf stehen? +++

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Jerome Boateng. Der Innenverteidiger musste beim 3:0 gegen gegen Lyon aufgrund von muskulären Problemen zur Halbzeit ausgewechselt werden.