Lesedauer: 2 Minuten

Hansi Flick muss im Finale der Champions League möglicherweise seine Erfolgself umbauen. Jérôme Boateng wird im Halbfinale angeschlagen ausgewechselt.

Anzeige

Drei Mal in Folge schickte Bayern-Trainer Hansi Flick seine Erfolgself in der Champions League unverändert ins Spiel.

Zum Finale gegen Paris Saint-Germain am Sonntag könnte Flick womöglich zu Änderungen gezwungen werden. Beim 3:0-Sieg im Halbfinale gegen Olympique Lyon musste Jérôme Boateng vorzeitig ausgewechselt werden.

Anzeige

"Er hatte muskuläre Probleme. Deswegen musste er raus", erklärte Flick anschließend bei Sky.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Flick begründet Süle-Einwechslung

Für Boateng kam Niklas Süle ins Spiel, der mit einem Ballverlust eine Lyon-Großchance einleitete und sich dabei am rechten Knöchel verletzte. Süle spielte die Partie aber zu Ende.

Dass er bei der Auswechlung Boatengs Süle statt Lucas Hernández brachte, begründete Flick folgendermaßen: "Ich will Position für Position auswechseln. Für mich ist Lucas Linksverteidiger und linker Außenverteidiger. Deswegen habe ich Niki gebracht."