Lesedauer: 2 Minuten

Lissabon - Ivan Perisic wird wohl auch im Halbfinale der Königsklasse gegen Lyon für den FC Bayern beginnen. Flick vertraut somit der 8:2-Elf. Pavard steht im Kader.

Anzeige

Knipst Ivan Perisic auch Olympique Lyon weg? (Champions League: Halbfinale FC Bayern - Olympique Lyon ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Es spricht vieles dafür, dass er zumindest die Chance bekommen wird. Nach SPORT1-Informationen hat der FC Bayern München seit dem 8:2-Sieg gegen den FC Barcelona überwiegend mit dem Kroaten auf der linken Außenbahn trainiert. Auch im Abschlusstraining für das Halbfinale in der Champions League gegen am Dienstag.

Anzeige

Flick ändert Bayern-Startelf wohl nicht

Gegen die Franzosen bliebe für Philippe Coutinho - traf gegen Barcelona doppelt - und Kingsley Coman somit weiterhin nur ein Platz auf der Bank.

Grund zum Tauschen hätte Flick allenfalls, da Lyon auf Konter setzen könnte und wohl den Abwehrriegel auspackt. Aber Perisic ist in Topform und hat in den vergangenen Wochen mehrmals unter Beweis gestellt, dass er nicht nur in Räume hineinstoßen, sondern auch Lösungen auf engstem Raum finden kann.

Das Halbfinale des FC Bayern gegen Olympique Lyon in der Live-Analyse - der FANTALK u.a. mit Roman Weidenfeller und Mario Basler am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV & Stream bei SPORT1

Perisic hat sich festgespielt

Perisic traf im Achtelfinal-Rückspiel gegen Chelsea (4:1) und am Freitag gegen die Katalanen.

"Ivan hat, wie alle die angefangen haben, seine Sache sehr gut gemacht. Wir haben aber einen Kader mit Optionen", sagte Flick am Dienstag auf der Pressekonferenz.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Pavard im Kader, aber mehr zunächst nicht

Hinten rechts wird es, wie vorne links, auch nicht zu Überraschungen kommen. Benjamin Pavard dürfte nach seinem überstandenen Außenbandriss zurück in den Kader kommen. Für einen Startplatz reicht es aber noch nicht. "Er hat sehr hart gearbeitet. Wir sind happy, dass er da ist", so der Cheftrainer.
Dass sich an der Startelf unter Flick generell wenig ändert, begrüßt auch Stammspieler Serge Gnabry: "Ich denke schon, dass es einen gewissen Vorteil hat, je eingespielter man ist. Man weiß, wie die Kollegen denken und was sie vorhaben. Man ist aufeinander abgestimmt."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Für Flick scheint festzustehen, dass ohne Experimente heute Abend der Finaleinzug gelingen soll.