Lesedauer: 4 Minuten

Lissabon - Alphonso Davies trifft heute erstmals in seiner noch jungen Karriere auf Lionel Messi. Im Viertelfinale zwischen Barcelona und Bayern ist es ein Schlüsselduell.

Anzeige

"Ich darf gegen einen meiner Lieblingsspieler antreten, das ist unglaublich. Ich habe dafür keine Worte, ein Traum wird wahr."

Deutlicher hätte sich Alphonso Davies vor dem Viertelfinale gegen den FC Barcelona (Champions League: FC Barcelona - FC Bayern ab 21 Uhr im LIVETICKER) nicht äußern können.

Anzeige

In einem Interview mit der UEFA sprach der 19-Jährige über Lionel Messi.

Jenen Messi, über den Cheftrainer Hansi Flick auf SPORT1-Nachfrage am Donnerstag gesagt hat: "Messi ist über die letzten Jahre mit Abstand der beste Fußballer. Er ist ein Ausnahmespieler und ich weiß nicht, ob es so einen Spieler nochmal geben wird."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

Genau diesen Messi soll Davies heute stoppen!

Der 33-jährige Argentinier, der in bislang 730 Pflichtspielen für den FC Barcelona 634 Tore schoss und 285 Assists lieferte, hat in der Offensive der Katalanen zwar einen Freifahrtschein.

Der Viertelfinal-Kracher des FC Bayern gegen Barca in der Live-Analyse am Freitag ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 – erstmals aus dem Fußballmuseum in Dortmund

Gemäß taktischer Ausrichtung wird er aber häufig auf Linksverteidiger Davies treffen, der sich in dieser Saison im Eiltempo zum unverzichtbaren Stammspieler entwickelt hat (46 Pflichtspiele/8 Tore/3 Assists).

Müller nimmt Druck von Davies

Thomas Müller nimmt aber vorsichtshalber Druck von Davies, indem er klarmacht, dass es mehr bedarf als nur einer Top-Leistung Davies, um den sechsmaligen Weltfußballer zu stoppen.  

"Messi befindet sich in einer guten Verfassung, aber du verteidigst ihn nie alleine. Meine Erfahrung aus den Partien, in denen ich ihn gegenüber stand: Es hat dann funktioniert, wenn das ganze Team da war", erklärte der Ur-Bayer auf SPORT1-Nachfrage. "Wir müssen gemeinsam gegen diese individuelle Qualität agieren. Da ist auch Alphonso Davies gefragt, aber nicht alleine."

Eine Müller-Ansage, die perfekt zum neuen Slogan auf dem Mannschaftsbus passt: "Vereint voran!"

Flick: FC Bayern spielt nicht gegen Messi

Auch Flick möchte dem bevorstehenden Aufeinandertreffen von Davies und Messi keine besondere Bedeutung beimessen: "Der FC Bayern spielt nicht gegen Messi, sondern gegen den FC Barcelona. Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir gegen ihn spielen wollen. Es geht darum, dass wir gemeinsam als Team dagegenhalten. Wir müssen klug spielen und versuchen, ihn unter Druck zu setzen und die Zweikämpfe gewinnen."

Trotzdem - das wissen auch Müller und Flick - werden die Augen am Freitagabend mehr denn je auf Davies (fünf Champions-League-Spiele seit November 2019) gerichtet sein.

Unvergessen, wie ihm sein Tempo-Solo auf der linken Seite im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Chelsea weltweite Bewunderung eingebracht hat. Eine Gala-Vorstellung gegen Messi (142 Champions-League-Spiele), die mit dem Halbfinaleinzug einhergehen könnte, dürfte Davies zum nächsten Entwicklungsschritt verhelfen: Zum Supertalent, der dem Anspruch der Weltklasse gerecht wird!

Familie Davies freut sich auf das Duell

Davies freut sich auf das Duell mit Messi, schließlich ist es auch Thema in seiner Familie gewesen. Seine Mutter habe ihn diese Woche angerufen, berichtete der siebzehnmalige kanadische Nationalspieler: "Plötzlich konnte ich meinen Vater hören: 'Jetzt triffst du also auf deinen Lieblingsspieler...' Wir haben beide nur gelacht. Wir können es beide kaum glauben. Denn er weiß genau, wie sehr ich Messi als Kind verehrt habe."

Heute Abend muss aus Bewunderung Überzeugung werden!

"Ich habe ihn früher immer genau beobachtet, und jetzt darf ich gegen ihn verteidigen", sagt Davies vor seiner bislang größten Aufgabe: "Es wird eine ganz besondere Erfahrung. Ich muss aber einfach mein Spiel abrufen. Hoffentlich kann ich mich gegen ihn behaupten. Wir wissen natürlich, was für ein herausragender Spieler er ist. Man kann nicht mehr tun, als sein Bestes zu geben."

Davies muskuläre Probleme sind abgeklungen

Davies wird das tun. Auch weil ihm seine Adduktoren-Probleme vom Mittwoch nicht mehr zu schaffen machen. Flick erklärte ihn für voll einsatzfähig.

Gelingt Davies in Zusammenarbeit mit seinen Mitspielern am Freitagabend sein Meisterstück, träfen die Bayern im Halbfinale auf Manchester City oder Olympique Lyon. Davies glaubt "definitiv" daran, die Champions-League gewinnen zu können. Für ihn wäre es die Premiere, Messi gewann den Henkelpott schon vier Mal.

"Wenn man sich die Leistungen in den letzten Bundesliga-Spielen und auch der Partie gegen Chelsea ansieht, dann glaube ich, dass wir den Pokal gewinnen können", behauptet Davies. "Ich habe volles Vertrauen in die Mannschaft, volles Vertrauen in den Trainerstab. Wir sind bereit, um den Titel zu kämpfen.”