Lesedauer: 5 Minuten

Am Dienstag treffen Leipzig und PSG in der Champions League aufeinander. Julian Nagelsmann erklärt auf der Pressekonferenz, wie er das Halbfinale angeht.

Anzeige

Am Dienstag steht das Duell zweier deutscher Trainer im Halbfinale der Champions League an: RB Leipzig gegen Paris Saint-Germain heißt auch Julian Nagelsmann gegen Thomas Tuchel. (Champions League: RB Leipzig - Paris Saint-Germain am Dienstag ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Nur einer von beiden schafft es mit seinem Team ins Finale, das am Sonntag in Lissabon steigt. Nagelsmann verspricht PSG einen heißen Tanz. "Wir werden morgen bei 120 Prozent sein und dem Gegner alles abverlangen", sagte der 33-Jährige bei der Pressekonferenz.

Anzeige

Alle im Team seien "gierig weiterzukommen und die nächsten Schritte zu geben", verriet Nagelsmann. Neben viel Leidenschaft brauche es gegen die Mannschaft um Neymar und Kylian Mbappé aber auch Ruhe am Ball für die Überraschung.

"Wir können ihnen am meisten weh tun", sagte der RB-Trainer, "wenn wir versuchen, das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen und selber Dinge kreieren."

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kramaric drängt auf Bayern-Wechsel
  • Fussball / Supercup
    2
    Fussball / Supercup
    Einzelkritik: Tolissos Eigenwerbung
  • Fussball / Supercup
    3
    Fussball / Supercup
    Kimmich schießt Bayern zum 5. Titel
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Diese Hammerlose drohen FCB & BVB
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge erklärt Kroos-Abgang

+++ PK ist beendet +++

Nach etwa 20 Minuten sind die wichtigsten Fragen beantwortet und Nagelsmann und Poulsen verlassen das Podium.

+++ Nagelsmann: "Impact eines Trainers nicht riesig" +++

Nagelsmann: "Man wünscht sich mehr Einfluss, als man letztendlich hat. Wenn man ehrlich ist und zurückschaut, kann man sehen, dass man nicht so viel bewirken kann, eher muss man den Spielern im Training und in der täglichen Arbeit viel an die Hand geben. Der Impact eines Trainers während eines Spiels ist nicht riesig, jetzt während Corona, wenn es still im Stadion ist, schon eher. Man kann viel herumhampeln in der Coaching Zone, aber am Ende bleibt es ein 'Players game', in dem der Spieler entscheidet."

+++ Forsberg sauer? +++

Nagelsmann: "Er war geknickt und deshalb habe ich auch mit ihm geredet. Er war sauer, dass er gegen Atlético nicht gespielt hat. Ich habe ihm erklärt, dass seine Spielweise nicht ganz zum Stil von Atlético gepasst hat und ich auch Spieler wie ihn von der Bank reinbringen wollte."

+++ Rolle von Poulsen nach Werner-Abgang +++

Poulsen: "Die Aufgabe PSG ist etwas anders. Der Gegner steht nicht so weit hinten wie Atlético. Ich habe mit Dani (Olmo, Anm. d. Red.) vorne gespielt, aber wir haben das gegen Atlético ganz gut hingekriegt."

+++ Plan gegen Neymar +++

Nagelsmann: "Ich kann den Jungs nicht alle Situationen zeigen, die Neymar kreiert. Dafür sind die Stars Freigeister. Wir werden nicht alles verteidigen können, aber PSG wird auch nicht alles verteidigen können. Da müssen wir ansetzen und selbst gefährlich sein, indem wir das Heft des Handelns übernehmen."

+++ Wieder mit Dreierkette? +++

Nagelsmann: "Das verrate ich jetzt nicht. Wir haben gegen Atlético übrigens nicht mit einer Dreierkette gespielt. Defensiv war es eine Viererkette. Alle Spieler sind fit, wir sind natürlich im Training nicht 100 Prozent gegangen. Es war gut, dass sie ein zwei Schritte weniger gegangen sind, dafür werden wir morgen wieder alle bei 120 Prozent und giftig und gallig sein."

+++ RB-Team wieder "gallig" +++

Nagelsmann: "Nach der Corona-Pause haben wir die Ergebnisse erzielt, um Platz drei zu erreichen. Aber die Art und Weise in der Liga war nicht mehr so das Gelbe vom Ei. Man hat auch gemerkt, dass die Jungs müde waren. Nach der kurzen Sommerpause in der Vorbereitung auf die Champions League hat man aber gemerkt, dass die Jungs wieder frisch und gallig waren. Ich habe auch den Eindruck, dass die Jungs immer gewinnen wollen."

+++ Nagelsmanns wichtigste Punkte +++

"Wir sind eine Mannschaft, die sich gegen Spitzenteams in Europa Chancen herausspielen können, wenn wir stabil sind. Das hat man gegen Atlético gesehen. Wir müssen aber Ballverluste vermeiden, denn PSG ist sehr konterstark. Aber wir versuchen, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen, dann haben wir eine Chance."

+++ PK geht los +++

Die Pressekonferenz wurde gestartet. Neben Nagelsmann hat Stürmer Yussuf Poulsen Platz genommen, der auch gleich anfängt: "Wir sind glücklich, was wir erreicht haben mit dem Halbfinale, aber jetzt müssen wir noch eine Aufgabe erledigen und dafür eine gute Leistung auf den Platz bringen."

+++ Überraschungsteam Leipzig +++

Neben Olympique Lyon ist Leipzig sicher die größte Überraschung im Halbfinale. Der Dritte der Bundesliga setzte sich im Viertelfinale 2:1 gegen Atlético Madrid durch. Paris Saint-Germain hatte beim 2:1 gegen Atalanta Bergamo große Mühe.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE