Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem verlorenen Champions-League-Finale mit Paris Saint-Germain, postet Neymar auf Twitter Glückwünsche an den FC Bayern, gratuliert dabei aber dem falschen Klub.

Anzeige

Dieser Glückwunsch-Tweet ging nach hinten los. 

Der brasilianische Superstar Neymar hat nach dem verlorenen Champions-League-Finale mit Paris Saint-Germain gegen den FC Bayern (0:1) dem falschen Klub gratuliert. 

Anzeige

Wenige Stunden nach der Partie schrieb er bei Twitter: "Verlieren ist Teil des Sports, wir haben alles versucht, wir haben bis zum Ende gekämpft. Danke für euren Support und eure Hingabe an jeden einzelnen von euch."

Neymar gratuliert Bayer Leverkusen zum CL-Titel
Neymar gratuliert Bayer Leverkusen zum CL-Titel © twitter.com/neymarjr

Anschließend schrieb er noch: "Und Glückwunsch an Bayer." Doch nicht Bayer Leverkusen, sondern der FC Bayern hat die Champions League 2020 gewonnen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern: "Keine Ausreden" nach Pleite
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    "F*** you": Bottas platzt der Kragen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Rekordklatsche für Guardiola
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Alaba-Entscheidung angekündigt
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Rangnick und S04? Idee mit Tücken

Ein fehlender Buchstabe, der ihm den Spott der User einbrachte. So schrieb beispielsweise der spanische Account von Bayer Leverkusen: "Ich weiß nicht, warum du uns gratulierst, aber danke."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bisher ist dem brasilianischen Nationalspieler sein Fauxpas noch nicht aufgefallen, doch mit Sicherheit wird er für den Offensivspieler nicht so schmerzhaft sein, wie die Niederlage selbst. Nach dem Schlusspfiff wurde Neymar unter anderem von Bayern-Profi David Alaba getröstet und saß tränenüberströmt auf der PSG-Bank.