Lesedauer: 2 Minuten

München - Vor dem CL-Viertelfinale von Manchester City gegen Olympique Lyon scheinen die Rollen klar verteilt. OL will von seiner Underdog-Rolle aber nichts wissen.

Anzeige

Am Samstag steht das vierte Viertelfinale der Champions League an. Im Estádio José Alvalade, der Heimspielstätte von Sporting Lissabon, trifft Manchester City heute auf Olympique Lyon (Champions League, Viertelfinale: Manchester City - Olympique Lyon am Sa. ab 21 Uhr im LIVETICKER).

Die Rollen vor dem Spiel sind klar verteilt. Alles andere als ein Sieg von Manchester City wäre eine dicke Überraschung. Dass Lyon jedoch für eine Überraschung gut ist, bekamen zuletzt Juventus Turin und CL-Experte Cristiano Ronaldo zu spüren.

Anzeige

Für Coach Pep Guardiola und seine Mannschaft steht in der Partie gegen Lyon die gesamte Saison auf dem Spiel. Nach der verpassten Meisterschaft und dem Ausscheiden im FA-Cup-Halbfinale gegen den FC Arsenal bleibt den "Skyblues" nur noch der Gewinn der Champions League, um die Saison nicht ohne einen nennenswerten Titel zu beenden.

ManCity-Youngster Foden auf der Bank

Auf Seiten von Lyon sieht es nicht besser aus. Nach einer verkorksten Saison, die man auf Platz sieben beendete, droht man kommende Saison nicht international dabei zu sein. Um die doppelte Wichtigkeit der Champions League für Lyon weiß auch OL-Stürmer Karl Toko Ekambi. "Wenn wir die Champions League gewinnen, werden wir nächste Saison in Europa vertreten sein."  

Guardiola verzichtet in seiner Startelf überraschend auf Youngster Phil Foden. Dafür rückt mit Eric Garcia ein Innenverteidiger ins Team. In der Offensive sollen es Gabriel Jesus und Raheem Sterling richten. Im Mittelfeld läuft Ilkay Gündogan von Beginn an auf.

Angesprochen auf seine ungewöhnliche Formation, sagte Guardiola vor der Partie bei BT Sport: "Wie werden es nach fünf Minuten sehen." Fernandinho rückte zunächst rechts in die defensive Dreierkette.

David Silva, der nach dieser Saison ManCity verlassen wird, sitzt ebenfalls vorerst draußen. "Er ist absolut bereit, die Art und Weise, mit der er trainiert, seine Persönlichkeit ...", schwärmte Guardiola. "Es ist eine Schande, dass sein letztes Spiel im Etihad ohne Zuschauer stattfand, aber er wird zurückkommen, wenn Zuschauer dort sein können. Er wird das bekommen, was ihm zusteht."

Die Aufstellungen von Manchester City gegen Olympique Lyon: 

Manchester: Ederson - Fernandinho, Laporte, Garcia - Walker, Gündogan, Rodri, Cancelo - De Bruyne - Jesus, Sterling
Lyon: Lopes - Denayer, Marcelo, Marcal - Dubois, Caqueret, Guimarães, Aouar, Cornet - Depay, Ekambi

So können Sie die Champions League Partie City - Lyon live verfolgen: