Lesedauer: 2 Minuten

München - Thomas Tuchel kann gegen Atalanta Bergamo überraschend doch auf Kylian Mbappé zurückgreifen. Dennoch fehlen dem PSG-Coach im Viertelfinale einige wichtige Spieler.

Anzeige

Paris Saint-Germain kann im Viertelfinale der Champions League am Mittwoch offenbar doch auf Kylian Mbappé zurückgreifen.

"Wenn Mbappé am Dienstag ein gutes Training absolviert und nichts Außergewöhnliches passiert, wird er am Mittwoch in der Mannschaft sein", erklärte Trainer Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Atalanta Bergamo  (Champions League Viertelfinale: Atalanta Bergamo - Paris Saint Germain, Mi. ab 21.00 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

Der Stürmerstar wird aber vermutlich erst als Joker ins Spiel kommen. "Er wird das Match beenden können. Es ist für ihn noch nicht möglich, von Beginn an aufzulaufen und 90 Minuten zu spielen", betonte Tuchel bei RMC Sport.

Tuchel fehlen einige Stars

Mbappé hatte sich Ende Juli im französischen Pokalfinale eine schwere Verstauchung am rechten Knöchel zugezogen. Zuletzt hatte es geheißen, dass der 21-Jährige frühestens im Halbfinale des Turniers in Lissabon wieder auflaufen könne.

Der Viertelfinal-Kracher des FC Bayern gegen Barca in der Live-Analyse am Freitag ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 – erstmals aus dem Fußballmuseum in Dortmund

Dennoch fehlen Tuchel gegen Atalanta einige wichtige Spieler. Marco Verratti (verletzt), Angel Di Maria (gesperrt) und Routinier Edinson Cavani, der seinen am 30. Juni ausgelaufenen Vertrag nicht verlängerte, sind nicht dabei.

Auch Thomas Meunier ist nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund nicht mehr im PSG-Kader.