Lesedauer: 6 Minuten

Der Viertelfinal-Kracher rückt näher. Die Bayern bekommen es mit dem FC Barcelona zu tun und auf beiden Seiten ist die Marschroute klar: Das Finale soll her.

Anzeige

Endlich ist es soweit. Für den FC Bayern München startet das Champions-League-Turnier am Freitagabend in Lissabon.

Es geht gegen niemand Geringeren als den FC Barcelona - und anders als in den vergangenen Aufeinandertreffen fällt die Favoritenrolle in dieser Spielzeit wohl auf die Münchener. (Champions League Viertelfinale: FC Barcelona - FC Bayern München ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

Bayern-Coach Hansi Flick setzt dabei in der Startelf auf den zuvor angeschlagenen Alphonso Davies, der keinen Geringeren als Lionel Messi im Griff haben soll. Der zuletzt ebenfalls angeschlagene Kingsley Coman sitzt hingegen zunächst auf der Bank - eine kleine Überraschung. Ihn ersetzt Ivan Perisic.

"Ivan hat gegen Chelsea sehr gut gespielt und ein Tor gemacht", erklärte Flick bei Sky seine Aufstellung: "Wir haben dadurch auch Qualität, die wir nachlegen können. Klar will jeder Spieler auch spielen, aber alle wissen, dass wir nur als Team gewinnen können."

Im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea hatte Flick die selben elf Spieler aufgeboten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Startaufstellung des FC Barcelona hat eine noch größere Überraschung zu bieten. Barca-Coach Quique Setién setzt Antoine Griezmann zunächst auf die Bank. Auch Ivan Rakitic muss erst einmal zusehen. Seine Position nimmt der frühere Bayern-Profi Arturo Vidal ein.

Die Aufstellungen

Bayern: Neuer - Kimmich, Boateng, Alaba, Davies - Thiago, Goretzka, Müller, Gnabry, Perisic - Lewandowski
Barcelona: ter Stegen - Semedo, Piqué, Lenglet, Alba - S. Roberto, Busquets, de Jong - Vidal - Messi, Suárez

Bayern gegen Barcelona mit Selbstvertrauen

Schaut man für einen aktuellen Formcheck auf die vergangenen Spiele der beiden Hochkaräter, zeichnet sich ein durchaus ambivalentes Bild ab. Hier zum Spielplan des Champions-League-Finalturniers.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Während die Bayern nach dem Restart der heimischen Liga von Spiel zu Spiel zum Double aus Pokal und Meisterschaft preschten und dabei im Champions-League-Achtelfinale den FC Chelsea mit einem Gesamtergebnis von 7:1 nach Hause schickten, sah es bei den Katalanen etwas düsterer aus.

Aus Meisterschaft und Pokal wurde nichts, schon in den ersten Partien nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebes verspielte der Klub die Meisterschaft in La Liga. In der Königsklasse konnten die Mannen um Superstar Lionel Messi gegen Neapel das Weiterkommen zwar sichern, die volle Überzeugung ließen die Katalanen aber missen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Salihamidzic verrät Stand bei Alaba
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Darum irritierte die Bayern-Tribüne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Die Stimmen zum Bundesliga-Auftakt
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern macht der Liga Angst
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Götze und Bayern: warum nicht?

Wohl auch ein Grund, warum Leon Goretzka im Vorfeld der Partie auf der klubeigenen Webseite mit der gewohnten Bayern-Selbstverständlichkeit vor Selbstbewusstsein nur so strotzt.

"Wir reisen da mit einer breiten Brust an, die wir uns im letzten Dreivierteljahr erarbeitet haben. Letztendlich sind wir da schon positiv gestimmt", erklärt der Ex-Schalker im Vorfeld der Partie.

Schlagbar sei für die Bayern "jeder Gegner", obwohl er natürlich wisse, dass mit dem FC Barcelona "eine Mannschaft mit Weltklasse-Spielern" wartet.

In die gleiche Kerbe schlägt auch Innenverteidiger Niklas Süle, der zuletzt verletzt war, aber in den vergangenen Wochen schon wieder mit der Mannschaft trainierte und einsatzbereit ist.

Trainer Hansi Flick freut sich auf jeden Fall auf die Partie: "Beide Mannschaften haben enorme Qualität. Wir alle wissen, dass bei solchen Top-Teams auch ein Quäntchen Glück entscheiden kann. Wir wollen dieses Glück erzwingen. Es ist wichtig, dass wir an uns glauben", sagte er auf der Pressekonferenz vor der Partie. 

Thomas Müller wird gegen die Katalanen sehr wahrscheinlich seine 113. Partie in der Königsklasse bestreiten und damit den alleinigen deutschen Rekord aufstellen. "Es ist etwas Schönes, wenn man nach der Karriere zurückblickt. Und auch etwas, was in einem Zeitungsartikel um das Spiel sehr gut erwähnt werden kann. Ich hoffe aber schon, dass noch einige Champions-League-Spiele dazukommen", sagte er.

Barca vs. Bayern: Auch Barcelona mit Final-Ziel

Das Finale will man auf der gegnerischen Seite aber auch unbedingt erreichen, was Top-Stürmer Antoine Griezmann vor der Partie auch eindrucksvoll klar macht.

"Ich habe meine Koffer bis zum 23. gepackt, sogar meine Playstation habe ich dabei", wird der 29-Jährige auf der Webseite der Katalanen zitiert.

Die Bilanz spricht jedenfalls für den Rekordmeister aus München. Gegen keine Mannschaft hat der FC Barcelona in der Königsklasse so häufig verloren wie gegen die Bayern. Insgesamt fünf Mal verlor Barca, nur zwei Siege und ein Remis gelang den Katalanen im Gegenzug.

Doch dieses Jahr ist bekanntlich alles anders. Das Turnier wird im K.o.-Format ausgetragen und selbst wenn Barca zur Zeit nicht in Top-Form ist, haben sie auf ihrer Seite immer noch einen gewissen 33-Jährigen, der wie schon oft bewiesen in entscheidenden Spielen der X-Faktor sein kann.

Sich auf Lionel Messi zu versteifen ist aber für Leon Goretzka auch keine Option, der die größere Gefahr in dem Kollektiv FC Barcelona sieht: "Wir wissen, dass bei Barcelona auch noch andere Stars spielen und werden gut darauf vorbereitet sein."

Dembélé gegen Bayern wieder im Barca-Kader

Die Katalanen jedenfalls können auf einen breiten Kader zurückgreifen, sogar Youngster Ousmane Dembélé ist nach langer Verletzungspause wieder im Kader. Ob er aber schon gegen die Bayern eingesetzt wird, ist fraglich.

Der Viertelfinal-Kracher des FC Bayern gegen Barca in der Live-Analyse am Freitag ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 - erstmals aus dem Fußballmuseum in Dortmund

Für die Münchener hingegen ist immer noch nicht klar, ob Benjamin Pavard rechtzeitig fit wird für den Viertelfinal-Kracher. Nach Sky-Informationen musste er das Training am Mittwoch frühzeitig abbrechen. Auch der sprintstarke Alphonso Davies nahm an der Einheit nicht teil.

Hier gaben die Bayern aber Entwarnung - reine Vorsichtsmaßnahme, ließen sie auf Twitter verlauten.

So können Sie Barca - Bayern live verfolgen: 

  • TVSky überträgt die heutige Partie im Pay-TV - im Free-TV wird sie nicht zu sehen sein
  • Livestream: SkyGo überträgt die Partie, DAZN darf sie nicht zeigen
  • Liveticker: Im Champions-League-Liveticker von SPORT1 können Sie die Partie Live verfolgen