Auch Patrick Herrmann hält am Abend zu Leicester City
Auch Patrick Herrmann hält am Abend zu Leicester City © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Borussia Mönchengladbach hofft auf den Champions-League-Einzug von Leicester City. Dann gibt es für den Bundesligisten zusätzliches Geld.

Anzeige

Ab 17 Uhr heißt es für die Verantwortlichen, Spieler und Fans von Borussia Mönchengladbach Daumen drücken - und zwar für Leicester City. 

Sollte dem englischen Meister von 2016 am letzen Premier-League-Spieltag noch der Sprung unter die Top 4 und damit die Qualifikation für die Champions League 2020/21 gelingen, darf sich der Bundesligist über einen Geldsegen von über einer Million Euro seitens der UEFA freuen. 

Anzeige

Leicester empfängt Manchester United

Der Grund: Leicester liegt in der Koeffizientenregelung hinter der Borussia, die um einen Platz nach oben rutschen und somit 1,108 Millionen Euro mehr kassieren würde. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Nübel oder Ulreich? Entscheidung fix
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wagner rasiert Stürmer Burgstaller
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Thiago verabschiedet sich von Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Millionen-Klage gegen Lewandowski?
  • Fussball / Transfserma
    5
    Fussball / Transfserma
    Deal perfekt: Thiago nach Liverpool

Leicester kämpft mit Manchster United und dem FC Chelsea (Premier League: Der 38. Spieltag mit Chelsea, Manchester United und Leicester ab 17 Uhr im LIVETICKER), diese beiden Klubs liegen in der Koeffizientenregelung klar vor den "Fohlen", um die noch zwei freien Plätze für die kommende Champions-League-Saison. Sollte Leicester das direkte Duell gegen Manchster United gewinnen, ist es auf jeden Fall für die Königsklasse qualifiziert. 

Auch ein Unentschieden könnte noch reichen. Dann muss Chelsea allerdings sein Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderes verlieren. 

Basaksehir FK hinter Gladbach

Interessant: Basaksehir FK, in der vergangenen Saison noch für das Gladbacher Aus in der Gruppenphase der Europa League verantwortlich, bescherte Gladbach in der Vorwoche bereits zusätzliche 1,108 Millionen Euro. 

Der Klub aus Istanbul gewann die türkische Meisterschaft und sicherte sich somit das CL-Startrecht. In der Koeffizientenregelung ist Basaksehir FK allerdings seitdem Letzter, Gladbach rutschte einen Platz nach oben.