Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern darf sein Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea offenbar nicht in der Allianz Arena austragen. Auch andere Topklubs wären betroffen.

Anzeige

Das wird bei einigen Vereinen gar nicht gut ankommen: Alle verbliebenen Achtelfinal-Rückspiele in der Champions League sollen nun doch in Portugal ausgetragen werden.

Das berichtet die britische Times. Bislang stand nur fest, dass das so genannte Finalturnier in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon stattfinden soll.

Anzeige

Von der Änderung wäre auch der FC Bayern betroffen, der gehofft hatte, das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea in der heimischen Allianz Arena austragen zu dürfen.

City droht Heimspiel gegen Real zu verlieren

Nach dem 3:0-Hinspielerfolg dürfte es rein sportlich gesehen für die Münchner am ehesten zu verschmerzen sein - Manchester City würde dagegen seinen Heimvorteil im hart umkämpften Duell mit Real Madrid verlieren.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Beobachtet Bayern Dembélé?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Auch der FC Barcelona und Juventus Turin müssten auf ihre Heimspiele verzichten, weshalb dem Bericht nach alle vier Teams bei der UEFA darum kämpfen, in ihren Stadien spielen zu dürfen - sofern es die jeweilige Regierung erlaubt.

Die UEFA hat jedoch Bedenken wegen der verschiedenen Corona-Vorschriften in den jeweiligen Ländern. Mit einer Verlegung aller Partien nach Portugal würde dieses Problem wegfallen.