Der FC Valencia bestreitet das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atalanta Bergamo vor leeren Rängen
Der FC Valencia bestreitet das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atalanta Bergamo vor leeren Rängen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Valencia muss das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Bergamo vor leeren Rängen austragen. Grund dafür ist die Ausbreitung des Coronavirus.

Anzeige

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wird das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale zwischen dem FC Valencia und Atalanta Bergamo unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

Wie der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa am Dienstag mitteilte, wird neben der Begegnung in der Königsklasse am 10. März (21.00 Uhr) auch das Rückspiel im Europa-League-Duell zwischen dem FC Getafe und dem italienischen Topklub Inter Mailand (19. März) vor leeren Tribünen gespielt.

Anzeige

Italien ist der größte Herd des Coronavirus in Europa, in der Serie A fanden am vergangenen Wochenende deshalb nur vier Begegnungen statt. Atalanta mit dem deutschen Profi Robin Gosens hatte die erste Partie gegen Valencia deutlich mit 4:1 für sich entschieden. 

Laut Onda Cero soll die spanische Regierung auch dem FC Barcelona empfohlen haben, das Rückspiel gegen die SSC Neapel am 18. März hinter verschlossenen Türen auszutragen.