Die Fans von Atalanta Bergamo wollen ihr zurückerstattetes Eintrittsgeld an ein Krankenhaus spenden
Die Fans von Atalanta Bergamo wollen ihr zurückerstattetes Eintrittsgeld an ein Krankenhaus spenden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Noble Geste von den Fans von Atalanta Bergamo. Die Tifosi des Klubs sammeln das zurückerstattete Eintrittsgeld vom Spiel beim FC Valencia und spenden dieses.

Anzeige

Die Fans von Atalanta Bergamo haben das zurückerstattete Eintrittsgeld für das Auswärtsspiel in der Champions League beim FC Valencia gesammelt und wollen die dadurch eingenommene Summe in den kommenden Tagen an ein Krankenhaus in ihrer Heimatstadt spenden. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

"Dieser Abend hätte der schönste unserer Geschichte werden sollen. Aber die schwierige Situation in unserer Stadt stellt alles andere in den Hintergrund. In unserer Stadt, in unserer Provinz arbeiten Helden mit vollem Einsatz und unzureichenden Mitteln für die Gesundheit von uns allen. Deswegen werden die Summe der rückerstatteten Eintrittskarten in Höhe von 40.000 Euro in den nächsten Tagen an das Bergamo Hospital spenden", heißt es in einer Mitteilung der Ultra-Gruppierung Curva Nord. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Atalanta hatte das Hinspiel im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand mit 4:1 für sich entschieden, aufgrund des Coronavirus wurde das Rückspiel im Estadio Mestalla allerdings ohne Fans ausgetragen. Die Provinz Bergamo ist eine von zwölf Provinzen im der Lombardei, die besonders stark vom Coronavirus betroffen ist.