Lesedauer: 2 Minuten

Real Madrids Vinicius Junior ist nicht einverstanden mit der Schiedsrichterleistung im Champions-League-Spiel gegen Manchester City. Der Ausgleichstreffer sei irregülär.

Anzeige

Real-Talent Vinicius Junior hat nach der 1:2-Niederlage im Achtelfinalhinspiel seines Teams Real Madrid gegen Manchester City in der Champions League Kritik am Schiedsrichter geübt.

"Gabriel Jesus hat beim ersten Tor ein Foul begangen. Jeder weiß das", erklärte der Brasilianer nach dem Spiel. Jesus hatte Real-Verteidiger Sergio Ramos vor dem Ausgleichstreffer einen leichten Schubser verpasst und sich somit im Kopfballduell mit dem Kapitän der Königlichen durchgesetzt.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der Schiedsrichter schaute sich die Szene nicht noch einmal auf dem Monitor am Spielfeldrand an. "Ich habe gesehen, dass es ein Foul auf dem Platz war, ich muss mir das nicht in der Umkleide ansehen", kritisierte Vinicius Junior.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Generell würden die Schiedsrichter den spanischen Spitzenklub benachteiligen. "Werden wir schlecht behandelt? Ja. Wir sind die Mannschaft mit den meisten Champions-League- und Ligatiteln. Das wird immer so sein."

Einfluss auf den Clásico am Sonntag gegen den FC Barcelona wird die Niederlage dem Brasilianer zufolge nicht haben. "Das wird uns nicht beeinflussen. Wir werden bis Sonntag hart arbeiten."