Tottenham-Coach Jose Mourinho lobt Julian Nagelsmann
Tottenham-Coach Jose Mourinho lobt Julian Nagelsmann © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Vor dem Champions-League-Duell mit RB Leipzig prophezeit Jose Mourinho Julian Nagelsmann eine große Zukunft. Die Spurs plagen Personalprobleme.

Anzeige

Startrainer Jose Mourinho hat sich lobend über seinen Kollegen Julian Nagelsmann geäußert.

"Er hat es in Hoffenheim gut gemacht, jetzt entwickelt er Leipzig weiter. Wenn er so bleibt, wird er als Trainer bald den nächsten Schritt machen", sagte der Portugiese vor dem Achtelfinal-Hinspiel seines Klubs Tottenham Hotspur am Mittwoch in der Champions League gegen Nagelsmanns RB Leipzig. (Champions League: Tottenham Hotspur - RB Leipzig, Mittwoch ab 21:00 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

Zunächst wollte sich "The Special One" gar nicht über den Leipziger Coach äußern. "Mein Gegner heißt RB Leipzig. Ich spiele nicht gegen ihn, ich spiele gegen Leipzig", sagte Mourinho.

Alle Infos und Hintergründe zum Spiel von Tottenham gegen RB Leipzig, Mi. ab 20.30 Uhr im Fantalk auf SPORT1 

Kämpferisch gab sich der Spurs-Teammanager trotz des großen Verletzungspechs seiner Mannschaft. Am Dienstag war bekannt geworden, dass neben Kapitän Harry Kane und Mittelfeldspieler Moussa Sissoko auch Angreifer Heung-Min Son fehlen wird. Der frühere Leverkusener, der Tottenham am Wochenend mit zwei Toren zum 3:2-Sieg über Aston Villa geführt hatte, fällt wegen eines Armbruchs lange aus. "Ich rechne in dieser Saison nicht mehr mit ihm", sagte Mourinho.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

"Erst hatten wir keine Optionen von der Bank, nun haben wir keine Optionen mehr auf dem Feld", meinte er scherzhaft. "Umso mehr sind wir auf die Unterstützung der Fans angewiesen. Wir werden alles geben. Es wird nicht einfach für RB Leipzig, gegen uns zu spielen", sagte der 57-Jährige.