Lesedauer: 5 Minuten

Dortmund - Der BVB empfängt PSG zum Kracherduell in der Königsklasse. Vorab stellt sich Trainer Thomas Tuchel den Medien. Die Pressekonferenz im Liveticker.

Anzeige

Zum Auftakt der K.o.-Runde in der Champions League empfängt Borussia Dortmund am Dienstag Paris St. Germain und Ex-Coach Thomas Tuchel (BVB vs. PSG ab 21 Uhr im LIVETICKER).

Tuchel kann beim Wiedersehen mit seinem Ex-Klub auch auf den zuletzt angeschlagenen Superstar Neymar zurückgreifen. 

Anzeige

Alle Infos und Hintergründe zum Spiel des BVB gegen PSG, Di. ab 20.15 Uhr im Fantalk auf SPORT1

Tuchel. der 2017 trotz Gewinn des DFB-Pokals seine Sachen packen musste, spricht unter anderem über seine Rückkehr nach Dortmund. Das Verhältnis zwischen ihm und den BVB-Verantwortlichen gilt bestenfalls als unterkühlt.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Keine Fragen mehr an Tuchel +++

Der deutsche Trainer ist mit der Fragerunde fertig und verabschiedet sich.

+++ Mentaler Knick nach CL-Aus? +++

Nach dem Spiel gegen Manchester United habe ich der Mannschaft gesagt, dass wir daran wachsen können. Nach dem Aus gegen Manchester war ich mental tot. aber das ist eben der Sport. Das muss man akzeptieren, so ist der Wettbewerb.

+++ Über das Aus gegen United +++

Letztes Jahr waren wir in der gleichen Situation und das erste Spiel war überhaupt kein Problem. Wir hatten das Problem im zweiten Spiel. Man muss eben beide Spiele gewinnen.

+++ Über das frühere CL-Scheitern +++

Wenn man drei Mal im Achtelfinale ausscheidet und zum vierten Mal da steht, ist es klar, dass es keine einfache Situation ist. Aber jedes Jahr schreibt seine eigenen Geschichten. Wir machen da nichts Großartiges. Der Druck ist klar, ja. Aber es gibt andere Berufe, in denen es um mehr geht. Mediziner, Ärzte. Im Sport kommt es vor, dass man verliert. Man muss die Niederlage akzeptieren und braucht diese auch, um sich zu entwickeln.

+++ Tuchel über die Gelbe Wand +++

Ich erinnere mich an mein erstes Heimspiel gegen Gladbach: Ich konnte kaum coachen, weil die Stimmung von allen Seiten gedrückt hat. Es war unfassbar laut. Das muss man erleben. Wir haben aber Spieler, die gewohnt sind vor solchen Bühnen zu spielen. Die Jungs lieben es in so einem Stadion eine K.o-Runde zu spielen. Das weckt das Beste in Ihnen

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Tuchel über den BVB +++

Der BVB ist super stark im Gegenpressing und offensivem Umschalten. Die Daten und Statistiken der Defensivspieler sind enorm. Wir müssen schlau spielen und aufmerksam sein, Konter verhindern. Wenn diese entstehen, wird es schwer für uns zu verteidigen.

+++ Nochmal zu Neymar +++

Sein Einsatz ändert alles für uns. Er hat Selbstvertrauen und das Vermögen, besondere Momente herbeizuführen. Das ändert auch etwas für seine Mitspieler, für Kylian, für mich, für die ganze Mannschaft. Wenn er fehlt, dann fehlt er. Wir haben kein anderen Spieler mit diesen Qualitäten

+++ Tuchel über sein Abschied vom BVB +++ 

Die Dinge sind aufgearbeitet und verarbeitet für mich.

+++ "Es wird sicher emotional" +++

Es ist sehr schwierig, in diesem Stadion hier die Emotionen zu kontrollieren. Ich glaube, dass das überhaupt nicht möglich ist. Es wird sicher emotional. Es wird Phasen geben, wo die Dinge emotionaler werden. Wir müssen uns anpassen an die jeweilige Situation. Es wird ein Spiel auf einem hohen Niveau in einem Stadion mit tollem Zuschauern und tollen Fans. Wir müssen ruhig und intelligent bleiben.

+++ "Geht nicht um mich persönlich"

Wenn ich nicht das Privileg hätte, hier Trainer zu sein, würde ich mir das Spiel morgen sicher ansehen. Es geht nicht um mich persönlich. Wir kommen mit voller Vertrauen. Wir Ende spielen wir ein Fußballspiel. Meine persönliche Situaton hat nichts damit zu tun

+++ Tuchel zur Rückkehr +++

Ich war bislang nicht im Stadion. ich komme erstmals zurück und sehe freudige Gesichter. Es ist schon ein komisches Gefühl, aber auch ein schönes. Ich bin sehr dankbar, dass ich hier zwei Jahre Trainer sein durfte. Jetzt bin ich bei einem Klub, der ebenfalls Champions League spielt. Dazu jetzt gegen Dortmund. Es war ein Traum hier Trainer zu sein

+++ Tuchel über Neymar +++

Er ist da, ihm geht es gut. Er hat das Training mitgemacht und wird morgen spielen, sofern während des Trainings nichts passiert.

+++ Tuchel ist da +++

Der PSG-Trainer hat auf dem Podest Platz genommen.

+++ Neymar ist dabei +++

Tuchel kann beim Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Borussia Dortmund auf Neymar zurückgreifen. Der Brasilianer hat seine Rippenverletzung auskuriert und steht im Aufgebot des französischen Meisters beim BVB. Dem 21er-Kader gehören auch die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer an. Der ehemalige Dortmunder Abdou Diallo fehlt hingegen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren