Lesedauer: 3 Minuten

Dortmund - Giovanni Reyna schreibt als jüngster Debütant für den BVB Champions-League-Geschichte. Seine Teamkollegen und sein Trainer geraten ins Schwärmen.

Anzeige

Er wirkte nicht wie jemand, der das zum ersten Mal machte.

Nach dem 2:1-Sieg in der Champions League über Paris Saint-Germain, gab BVB-Küken Giovanni Reyna in der Mixed Zone des Signal Iduna Parks Interviews. Das 17-jährige Supertalent, das den Siegtreffer des zwei Jahre älteren Erling Haaland vorbereitet hatte, wirkte zwar aufgewühlt, aber glücklich zugleich.

Anzeige

Es gehe sehr viel in seinem Kopf vor, sagte Reyna, der mit 17 Jahren, drei Monaten und fünf Tagen der jüngste Dortmunder Debütant in der "Königsklasse" war. Damit löste der US-Youngster den Ex-Dortmunder und jetzigen Chelsea-Star Christian Pulisic (17 Jahre, 11 Monate, 27 Tage) ab.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Reyna: "Damit ist ein Traum wahr geworden" 

"Ich habe mein Champions-League-Debüt gegen Paris gefeiert. Damit ist ein Traum wahr geworden - und dann haben wir auch noch gewonnen", schwärmte Reyna. "Wir wussten, dass Paris eine sehr gute Mannschaft ist, aber wir haben als Team einen tollen Job gemacht."

In der 67. Minute feierte Reyna seinen siebten Profi-Einsatz, wurde für Thorgan Hazard gebracht. Der Sohn von Ex-Bundesliga-Profi Claudio Reyna (Leverkusen und Wolfsburg) glänzte auf der offensiven Mittelfeld-Position des verletzten Kapitäns Marco Reus. Er ging mit Mut in die Dribblings und war sofort ein belebendes Element im BVB-Spiel. 

Favre schwärmt von Reyna

Trainer Lucien Favre lobte: "Das 2:1 resultierte aus einem hervorragenden Pass von Reyna. Er hat das wirklich sehr gut gemacht."

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag geriet der Schweizer regelrecht ins Schwärmen. "Wenn du seine Qualität nicht siehst, bist du blind. Er ist sehr, sehr clever, sehr intelligent. Er kann viele Sachen machen. Natürlich hat er mit 17 noch viel vor sich sich und kann große Fortschritte machen", sagte Favre.

Haaland schwärmt von seinem neuen Kumpel Reyna

Auch die Teamkollegen sind vom jüngsten BVB-Champions-League-Spieler aller Zeiten begeistert.

Haaland, der sich sofort mit Reyna angefreundet hat, sagte über seinen neuen Kumpel: "Er ist ein fantastischer Typ!"

Und Routinier Mats Hummels lobt: "Er bringt wirklich sehr viel mit für einen sehr guten Fußballer. Er bewegt sich gut in den Räumen, dreht mit dem Ball auf, was enorm wichtig ist und große Fußballer ausmacht. Zudem ist er ein bescheidener Typ." Hummels sagt aber auch: "Körperlich kann und muss er zulegen, aber er ist erst 17 und hat noch alles vor sich."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Davies fällt wochenlang aus
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    13:0! Ajax mit historischem Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Zorc erklärt Torhüterentscheidung
  • Int. Fußball / La Liga
    4
    Int. Fußball / La Liga
    Barca kritisiert Schiri nach Clásico
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    "Wird Murks" - Vettel schenkt GP ab

Gut möglich, dass das BVB-Küken nach der starken Leistung gegen Paris am Samstag in der Liga in Bremen (Bundesliga: Werder Bremen - Borussia Dortmund, ab 15.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) sein Startelf-Debüt feiert. Im Weserstadion erzielte Reyna vor wenigen Wochen beim 2:3-Pokalaus ein Traumtor.