Lesedauer: 4 Minuten

Atlético Madrid will unbedingt in der Königsklasse überwintern. Zudem sind die Spitzenteams Real Madrid, Paris Saint-Germain und Manchester City im Einsatz.

Anzeige

Die Champions-League-Gruppenphase geht in die entscheidende Runde.

Neben Atlético Madrid stehen heute auch Lokalrivale Real Madrid, Paris Saint-Germain und der englische Meister Manchester City auf dem Platz.

Anzeige

Doch während die letztgenannten Granden des europäischen Fußballs bereits ihr Achtelfinal-Ticket in der Tasche haben, muss Atlético noch um das Weiterkommen zittern.

Atlético in der Krise

Für die Colchoneros läuft es derzeit alles andere als rund. In der Liga ist der CL-Dauergast bereits auf Platz sieben in La Liga abgestürzt. Gegen Außenseiter Villarreal kam Atlético nicht über ein 0:0 hinaus, was unter anderem an den Ladehemmungen der hochgehandelten Offensive um Jahrhunderttalent und Golden-Boy-Gewinner Joao Felix liegt.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In 16 Ligaspielen traf Madrid nur 16 Mal - die sechstschwächste Offensive in der spanischen ersten Liga. Der Abgang von Stürmerstar Antoine Griezmann Richtung Barcelona wiegt also schwerer als angenommen. 

Wie schaffen es nun die Spanier in die nächste Runde der Königsklasse? Wenn Leverkusen im Parallelspiel gegen Juventus nicht gewinnen sollte, ist Madrid auf alle Fälle weiter - doch auf einen Punktverlust der Werkself sollte sich Atlético angesichts der aktuellen Bayer-Form nicht verlassen. 

Daher sind die Mannen von Coach Diego Simeone in ihrem letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Lokomotive Moskau zum Siegen verdammt. (Champions League: Atlético Madrid - Lokomotive Moskau, ab 21 Uhr im LIVETICKER)

In Gruppe A geht es um die EL

Unterdessen ist die Messe in Gruppe A, was das Achtelfinale angeht, gelesen. Paris und Real stehen bereits in dieser Reihenfolge als Qualifikanten fest.

Doch Thomas Tuchel und PSG wollen sicher auch die letzte Aufgabe gegen Galatasaray Istanbul meistern und ohne Niederlage die Gruppenphase überstehen. (Champions League: Paris Saint-Germain - Galatasaray, ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Unterschätzen sollte man das türkische Team allerdings nicht. Denn Galatasaray kämpft im Fernduell mit Club Brügge um den dritten Platz und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League.

Sollte Gala in Paris nicht gewinnen, wäre Brügge definitiv auch nach der Winterpause im internationalen Geschäft. Die Belgier bekommen es im letzten Gruppenspiel mit Rekordchampion Real Madrid zu tun. (Champions League: Club Brügge - Real Madrid, ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Die Königlichen brauchen positive Ergebnisse, um in der bis dato nicht sehr souveräne Saison besser ins Rollen zu kommen. Es bleibt also auch am letzten Spieltag der Gruppe A spannend.

City stark angeschlagen - Großes Stechen um Platz zwei

Pep Guardiola und Manchester City stehen bereits in der nächsten Runde, allerdings zeigt die Form der Star-Truppe in den letzten Wochen nach unten.

Erst am Wochenende verlor man zu Hause das prestigeträchtige Derby gegen den Lokalrivalen Manchester United mit 1:2. Es sieht so aus, als ob die Meisterschaft in England aufgrund der unglaublichen Konstanz des FC Liverpool und 14 Punkten Rückstand bereits vorentschieden ist.

Für City ist daher die Königsklasse das große Ziel in dieser Saison. Eine weitere Pleite bei Dinamo Zagreb könnte unangenehme Fragen nach der Zukunft Guardiolas aufwerfen. (Champions League: Dinamo Zagreb - Manchester City, ab 18.55 Uhr im LIVETICKER)

Die Kroaten selbst haben das Weiterkommen in Gruppe C noch nicht abgeschrieben. Mit ihren Anhängern im Rücken will Zagreb die drei Punkte zu Hause behalten. Denn bei einem Sieg und gleichzeitigem Punktverlust von Schachtar Donezk gegen Atalanta Bergamo wäre Dinamo erstmals im Achtelfinale der Königsklasse.

Doch der Kampf um Platz zwei ist in dieser Gruppe ist verzwickt: Sollte Bergamo das Spiel in Donzek gewinnen und City seine Hausaufgaben machen, wären die Italiener der lachende Dritte. 

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Schuberts bitterer Abend
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Gladbach: Feierbefehl von Rose
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Leipzig-Pleite stachelte Bayern an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nagelsmann mit heftiger Kritik
  • Handball / EM 2020
    5
    Handball / EM 2020
    EM-Fazit zur deutschen Mannschaft

So können Sie den 6. Spieltag der Champions League LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo, DAZN
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App