Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp stehen nach dem 2:0-Sieg gegen RB Salzburg im Champions League Achtelfinale. Anschließend entschuldigt sich Kloppo.

Anzeige

Teammanager Jürgen Klopp hat sich nach dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League mit dem FC Liverpool bei dem Übersetzer entschuldigt, den er am Vortag noch harsch kritisiert hatte.

"Sorry, ich war ein Idiot", sagte Klopp zu dem Sprachexperten bei der Pressekonferenz nach dem 2:0 (0:0) bei RB Salzburg, mit dem sich der Titelverteidiger den Gruppensieg sicherte, und reichte dem Mann die Hand.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der Übersetzer sprach gegenüber dem SID von einer "wunderbaren Geste" Klopps.

Klopp bleibt bei seiner Kritik

Er bleibe bei seiner Kritik, dass er mit der Übersetzung am Montag nicht einverstanden gewesen sei, meinte Klopp zwar. Die Art und Weise, in der er seinem Unmut öffentlich Luft verschafft habe, sei aber nicht in Ordnung gewesen: "Dafür möchte ich mich entschuldigen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Hoeneß' Aussagen im Reality-Check
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Das Drama um Atalantas Helden
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Absage? Hochzeit bei Mercedes
  • Radsport
    4
    Radsport
    Deutsches Rad-Talent stirbt bei Unfall
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Real-Angebot an Lewandowski enthüllt

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel war Klopp mit der Übersetzung einer Aussage seines Kapitäns Jordan Henderson vom Englischen ins Deutsche nicht einverstanden gewesen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Das ist natürlich scheiße für einen Dolmetscher, wenn ein deutschsprachiger Trainer nebendran sitzt", sagte er und fügte genervt an: "Also schon zuhören. Sonst kann ich es auch übersetzen. Das ist ja nicht so schwer."