Dortmund's Swiss goalkeeper Roman Buerki gestures during the German first division Bundesliga football match BVB Borussia Dortmund v Borussia Moenchengladbach in Dortmund, western Germany on October 19, 2019. (Photo by Ina FASSBENDER / AFP) / RESTRICTIONS: DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO (Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)
Roman Bürki hofft mit dem BVB auf den Achtelfinaleinzug in der Champions League © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten

Dortmund - Für Borussia Dortmund zählt am letzten Gruppenspieltag der Champions League nur ein Sieg zum Weiterkommen. Die PK vor der Partie gegen Slavia Prag zum Nachlesen.

Anzeige

Nach dem Kantersieg gegen Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga steht Borussia Dortmund in der Champions League vor einer schweren Aufgabe.

Am letzten Gruppenspieltag der Königsklasse muss der BVB für das Erreichen der K.o.-Phase im Heimspiel gegen Slavia Prag (Champions League: Borussia Dortmund - Slavia Prag, Dienstag, ab 21 Uhr im LIVETICKER) einen Sieg einfahren.

Anzeige

Doch damit nicht genug: Zusätzlich ist die Mannschaft Lucien Favre auf Schützenhilfe des FC Barcelona angewiesen, der bei Inter Mailand nicht verlieren darf. In diesem Fall wären trotz eines BVB-Sieges nämlich die Italiener weiter.

Wie es mit dem Sieg gegen die Tschechen klappen soll, erklären der BVB-Trainer sowie Torwart Roman Bürki auf der Pressekonferenz. Der Keeper spricht dabei auch über die Gründe für den jüngsten Aufschwung. Die PK zum Nachlesen im Ticker:

+++ Keine Fragen mehr +++

Mit dem Schlusswort des Schweizer Keepers verabschieden sich Bürki und Trainer Favre.

+++ Bürki über den Aufschwung und das Verhältnis zu den Fans +++

"Dass wir intern Ruhe haben, ist das Wichtigste. Es ist klar, dass die Fans nicht zufrieden waren nach den Spielen in München und gegen Paderborn. Das ist verständlich, weil wir auch nicht zufrieden waren. Es war wichtig, eine Reaktion zu zeigen. Das haben wir getan. Den ersten Schritt haben wir in Berlin gemacht. Zuhause haben wir sie mit schönem Fußball überzeugt. Es ist wichtig, dass sie wieder Freude an uns haben."

+++ Favre über das Personal +++

"Schmelzer ist verletzt. Delaney und Witsel werden nicht da sein. Ob Bruun Larsen in den Kader kommt, entscheiden wir heute."

+++ Favre über Hazard +++

"In diesem System spielt er meistens vorne. Aber er kann sehr viele Positionen spielen, sowohl Stürmer, als auch auf dem Flügel. Er läuft viel und presst gut. Er ist wichtig für uns."

Meistgelesene Artikel
  • US-Sport / NBA
    1
    US-Sport / NBA
    Mamba out - für immer unvergessen
  • US-SPORT / NBA
    2
    US-SPORT / NBA
    Sportwelt trauert um Kobe Bryant
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Haaland: Ein ganzes Land steht kopf
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Kobe Bryant und Tochter sind tot
  • Int. Fußball
    5
    Int. Fußball
    Liverpool patzt gegen Drittligisten

+++ Favre warnt vor Slavia +++

"Das ist eine gute Mannschaft. Wir sprechen von Barca, von Inter, aber niemand spricht von Slavia. Das ist eine sehr gute Mannschaft, sie laufen sehr, sehr viel. Über 120 Kilometer, das ist fast Weltrekord. Sie sind sehr aggressiv in den Zweikämpfen. Das wird ein hochinteressantes Spiel."

+++ Bürki über Aussprache nach Paderborn-Spiel +++

"Ich fand es gut, dass wir alle gesprochen haben. Wir haben uns mal die Meinung gesagt. Das war positiv. Keiner hat das persönlich genommen und wusste, dass es zum Wohle des Teams ist. So sind wir auch aufgetreten. Die Spieler, die vorher Schwierigkeiten hatten, ihre Leistungen zu bringen oder unter Druck standen, sind eindrücklich zurückgekommen."

+++ Bürki über die Achtelfinalhoffnung +++

"Die Hoffnungen aufs Achtelfinale sind sehr groß. Wir müssen unser Spiel gewinnen, aber leider liegt es nicht in unserer Hand." Favre ergänzt: "Es ist noch alles möglich. Wir müssen unser Bestes geben."

+++ Favre über den Aufschwung +++

"Die letzten beiden Spiele waren gut. Der Sieg in Berlin hat uns gut getan. Wir haben eine Halbzeit in einem 4-4-1 gespielt, ohne Gegentor zu bleiben, hat uns geholfen. Gegen Düsseldorf haben wir gut gespielt, hatten viel Ballbesitz und haben gut gepresst. Es haben alle sehr, sehr gut gemacht - ohne Ausnahme. Wenn einer das nicht macht, geht es nicht. So müssen wir weitermachen."

+++ Bürki über die Systemumstellung +++

"Wir lassen nicht so viel zu, das ist natürlich positiv. Wir verteidigen in diesem System gut. Jeder weiß, dass es ein offensives System ist, aber wenn der Gegner den Ball hat, ist es defensiv auch sehr eng. Ich finde es gut, wie die Jungs das machen."

+++ Bürki über die vergangenen Spiele +++

"Wir haben in Berlin den Willen gezeigt, unbedingt zu gewinnen. Gegen Düsseldorf war es spielerisch sehr gut. Jeder hat das gemacht, was er musste. Wir gehen mit einem sehr positiven Gefühl in die nächsten Spiele."

+++ Favre über mögliche Systemumstellung +++

"Es ist möglich, dass wir so weiterspielen können. Wir können mehrere Systeme spielen."

+++ Favre über Details zu Witsel +++

"Ich habe es persönlich gestern morgen erfahren. Wir konnten nicht mit ihm reden, weil er im Krankenhaus auf der Intensivstation war", sagt Favre. BVB-Sprecher Sascha Fligge ergänzt: "Er ist zuhause unglücklich gestürzt."

+++ Favre über Witsels Ausfall +++

"Er ist leider abwesend für den Rest der Hinrunde. Er ist schon zuhause. Das können wir nicht mehr ändern. Es ist schade für ihn und für uns. Er ist ein wichtiger Spieler. Hoffentlich ist er so schnell wie möglich wieder da."

+++ Die Protagonisten sind da +++

BVB-Torhüter Bürki und Trainer Favre nehmen auf dem Podium Platz, die Pressekonferenz beginnt.

+++ Witsel fällt bis Jahresende aus +++

Mittelfeldspieler Axel Witsel von Borussia Dortmund fällt nach einem folgenschweren Sturz im eigenen Zuhause bis Weihnachten aus. 

Der belgische Nationalspieler habe bei dem Zwischenfall eine Gesichtsverletzung erlitten und sei bereits operiert worden, teilte der BVB am Montag mit.