Einige Anhänger von Roter Stern Belgrad fielen in München unangenehm auf
Einige Anhänger von Roter Stern Belgrad fielen in München unangenehm auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Polizei verhindert beim Gastspiel von Roter Stern Belgrad in München Schlimmeres. 30 Fans der Gäste werden vorläufig in Gewahrsam genommen.

Anzeige

Fans von Roter Stern Belgrad haben sich beim Gastspiel in der Champions League bei Bayern München (0:3) mehrfach daneben benommen.

30 Belgrad-Fans festgenommen

Die Polizei verzeichnete rund um die Begegnung am Mittwoch insgesamt 30 vorläufige Festnahmen wegen Straftaten wie Raub, Landfriedensbruch, Diebstahl, Beleidigung, Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und das Sprengstoffgesetz, Widerstand und Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole.

Anzeige
Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Real-Deal mit Alaba offenbar fix
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Nur durch den Einsatz eines größeren Aufgebots an Polizisten sei nach dem Spiel ein Zusammenstoß zwischen Heim- und Gästefans verhindert worden. "Es bleibt festzuhalten, dass nur ein massives Einschreiten der eingesetzten Polizeibeamten gegen die vielfach alkoholisierten und nicht kooperativen Gästefans schlimmere Auswirkungen verhindert hat", hieß es in einer Mitteilung.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE