Vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation sorgte dieser Panzer für Aufregung
Vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation sorgte dieser Panzer für Aufregung © Instagram @crvenazvezdafk
Lesedauer: 2 Minuten

Belgrad - Fans von Roter Stern Belgrad sorgen vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Young Boys Bern für Aufsehen und stellen einen Panzer vors Stadion.

Anzeige

Der serbische Fußball-Meister Roter Stern Belgrad hat vor dem Play-off-Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Young Boys Bern (ab 21 Uhr im LIVE-TICKER bei SPORT1) mit einer ungewöhnlichen Aktion für Aufsehen gesorgt. Fans des Klubs platzierten vor dem Stadion Rajko Mitic einen Panzer.

"Das Marakana hat jetzt eine weitere Sehenswürdigkeit", schrieb der Klub, der offenbar über das Vorhaben informiert war, auf Instagram.

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Proteste hagelte es deswegen aus dem Nachbarland Kroatien, wo die Medien von einem Skandal und einer Provokation berichten, da der Panzer im Jugoslawien-Krieg zum Einsatz gekommen war.

CL-Quali: Roter Stern Belgrad sorgt mit Panzer für Aufregung

Er sei ein Symbol für den Angriff serbischer Truppen auf die Stadt Vukovar zu Beginn des Bürgerkriegs in den 90er Jahren.

Die Europäische Fußball-Union UEFA erklärte auf Nachfrage eines Schweizer TV-Senders, dass der stillgelegte T-55-Panzer vor dem Stadion "kein Problem" darstelle, "solange nicht damit geschossen wird".

Der serbische Innenminister Nebojsa Stefanovic sagte, dass es "keine Anhaltspunkte für eine Straftat gebe und es von daher auch keinen Grund für ein Eingreifen der Polizei gebe."