Der FC Basel verlor das Hinspiel bei der PSV Eindhoven knapp
Der FC Basel verlor das Hinspiel bei der PSV Eindhoven knapp © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Basel darf weiter von der Gruppenphase der Champions League träumen. Im Rückspiel gegen die PSV Eindhoven machen die Schweizer ihre Hinspielniederlage wett.

Anzeige

Der Schweizer Vizemeister FC Basel hat seine Chancen auf den Einzug in die Gruppenphase der Champions League gewahrt und mit dem Sieg gegen den niederländischen Vizemeister PSV Eindhoven ein Ausrufezeichen gesetzt.

Das Team von Marcel Koller erreichte dank eines 2:1 (1:0)-Siegs im Rückspiel die dritte Qualifikationsrunde. Das Hinspiel hatte der frühere Serienmeister knapp mit 2:3 verloren.

Anzeige

Eray Cömert (8.) und Ricky van Wolfswinkel (68.) trafen für die Gastgeber. Der Ex-Leipziger Bruma (23.) glich zwischenzeitlich für die PSV aus.

Der FC Basel bekommt es nun in der nächsten Runde mit dem Linzer ASK zu tun. Für Eindhoven geht es in der Europa-League-Qualifikation auf europäischer Bühne weiter.