©
Lesedauer: 2 Minuten

Vier Hooligans müssen monatelang ins Gefängnis. Damit bezahlen sie für ihre gewalttätigen Aktionen beim Champions-League-Spiel gegen die Spurs.

Anzeige

Vier Hooligans aus Amsterdam hat ein Gericht in London zu 20 Wochen Gefängnis verurteilt.

Das Quartett hatte, zum Teil vermummt, Ende April in London vor dem Champions-League-Halbfinale zwischen Tottenham Hotspur und Ajax Amsterdam an gewalttätigen Ausschreitungen gegen Anhänger der Spurs teilgenommen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Ist Coutinhos Verbleib realistisch?
  • Int. Fußball / Premier League
    2
    Int. Fußball / Premier League
    Klopp verneigt sich vor Spielern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Favre: So soll BVB-Stürmer aussehen
  • Int. Fußball
    4
    Int. Fußball
    Van Marwijk gefeuert - Wilmots geht
  • Mehr Sport
    5
    Mehr Sport
    Milliarden-Projekt für Sport in Wüste

Sie hatten mit Glasflaschen, Ziegelsteinen und anderen Gegenständen geworfen. Dabei wurden drei Polizeibeamte von den vier randalierenden Ajax-Problemfans verletzt. Das berichtet die niederländische Tageszeitung De Volkskrant.

Sechs Jahre Stadionverbot verhängte das Gericht zusätzlich gegen das Quartett.