Lesedauer: 3 Minuten

München - Für die Bayern ist im Achtelfinale der Champions League Schluss. Sportdirektor Hasan Salihamidzic zieht bei SPORT1 ein Fazit und erklärt, wie es weiter geht.

Anzeige

Den Titel in der Champions League muss der FC Bayern abschreiben.

Nach der 1:3-Pleite im Rückspiel gegen den FC Liverpool ist für die Münchner im Achtelfinale Schluss. Die Enttäuschung bei den Bayern-Stars nach dem Spiel war groß, auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic war in der Mixed Zone sichtlich niedergeschlagen.

Anzeige

Im Interview mit SPORT1 zog der 42-Jährige sein Fazit und erklärte, wie es nun weitergehen soll.

SPORT1: Herr Salihamidzic, Niko Kovac sprach von einer verdienten Niederlage. Teilen Sie diese Meinung?

Hasan Salihamidzic: Man muss ganz ehrlich zugeben, dass sie (Liverpool, Anm. d. Red.) besser waren. Sie haben das taktisch wirklich sehr gut gemacht, haben uns sehr aggressiv gepresst, haben uns nicht spielen lassen. Wir haben nicht geschafft, was wir normalerweise können, dass wir einen Funken vom Feld auf die Zuschauer überspringen lassen. Wir haben uns keine Torchancen herausspielen können. Man muss einfach sagen, dass das kein gutes Spiel von uns war und dem Gegner ein Kompliment machen.

Meistgelesene Artikel
  • Ralf Rangnick (l.) und Timo Werner schafften mit RB Leipzig den Einzug ins Pokalfinale
    1
    Fußball / DFB-Pokal
    Rangnick verrät Werner-Versprechen
  • FC Bayern Munich v Manchester City - International Champions Cup 2018
    2
    Fussball / Bundesliga
    Was bedeutet Hoeneß' Sané-Ansage?
  • SC Paderborn 07 v Hamburger SV - Second Bundesliga
    3
    Fußball / 2. Bundesliga
    HSV: Becker raus - Boldt übernimmt
  • VfL Bochum v Borussia Dortmund - Preseason Friendly
    4
    Fußball
    Sahin feiert Aufstieg als Trainer
  • Das DEB-Team begeisterte bei der Eishockey-WM die deutschen Fans
    5
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    DEB-Team vor großer Zukunft

Salihamidzic: "Wir machen weiter"

SPORT1: War die Mannschaft zu defensiv eingestellt?

Salihamidzic: Das würde ich nicht sagen. Der Trainer hat die Sachen angesprochen, wie wir verteidigen müssen. Aber wir wollten auch nach vorne spielen. Wir wollten uns schon die Chancen herausarbeiten, das ist uns nicht gelungen.

SPORT1: Was bedeutet das frühe Ausscheiden für die Saison?

Salihamidzic: Wir machen weiter. Wir haben zwei andere Aufgaben zu erledigen, das werden wir machen. Wir werden uns jetzt ein paar Tage schütteln, aber Sonntag ist ein wichtiges Spiel. Am Ende der Saison werden wir alles bewerten.

FC Bayern plant Transfers im Sommer

SPORT1: Braucht die Mannschaft im Hinblick auf die internationale Konkurrenz Verstärkung? Fühlen Sie sich in dem Plan, den Kader im Sommer umzubauen, einmal mehr bestätigt?

Salihamidzic: Das ist ein anderes Thema. Da muss man sich nach der Saison hinsetzen und darüber reden, was wir machen. Aber dass wir ein bisschen etwas machen werden, ist schon klar.

SPORT1: Sie wirken frustriert. So hat man Sie lange nicht mehr gesehen.

Salihamidzic: Selbstverständlich bin ich enttäuscht. Ich habe mir schon etwas ausgerechnet heute Abend und glaube, dass wir schon die Mannschaft haben, die das heute hätte machen können.

Wir haben uns das auch vor der Halbzeit hingelegt und ich dachte, dass wir das drehen können. Deshalb bin ich enttäuscht und brauche Zeit, um mich davon zu erholen. Aber wie gesagt: Wir schütteln uns jetzt zwei Tage und geben am Sonntag wieder Gas.

SPORT1: Arjen Robben und Franck Ribery hätten sich einen schöneren Abschied wünschen können. Wie bitter ist es, dass man diesen beiden Spielern nicht wenigstens ein Viertelfinale in der Champions League hat schenken können?

Salihamidzic: Es ist nicht nur für die beiden bitter, sondern für uns alle. Ich hätte der Mannschaft das gegönnt. Wir haben eine gute Phase, haben in den letzten zwei Spielen gegen gute Gegner elf Tore in der Bundesliga geschossen. Deswegen war eigentlich das Momentum auf unserer Seite. Man sieht daran, dass die Mannschaft aus Liverpool nicht umsonst letztes Jahr im Finale war.